URBANE KULTUR

Planung vor und nach der Hochzeit – Hiermit gerät nichts in Vergessenheit

Ehepaar

Keine Sorge – jedes frisch verlobte Paar sitzt im selben Boot. Und wir sind hier, um zu helfen. In diesem Beitrag gehen wir auf die Grundlagen der Hochzeitsplanung ein, von der Verlobung bis hin zum großen Tag und danach. Wir geben Ratschläge von Experten und vor allem Tipps, wie man den Prozess genießen kann.

Legen Sie Ihr Budget fest

Hier müssen Sie realistisch sein und die Finanzierung Ihrer Hochzeit genau unter die Lupe nehmen. Die Festlegung des Budgets kann stressig sein, aber sehen Sie es als eine Übung an, um gemeinsam kluge finanzielle Entscheidungen zu treffen. Selbst Hochzeitseinladungen können ins Geld gehen. Bei hundert Gästen und Karten mit einem Preis von 3 EUR pro Stück sind so schon 300 EUR einzuplanen. Das sollten Sie tun:

Machen Sie sich Klarheit über die Beiträge der anderen

Helfen Ihre Eltern bei der Hochzeit? Eine Lieblingstante? Hat ein großzügiger Freund angeboten, die Kosten für den Fotografen als Hochzeitsgeschenk zu übernehmen? Machen Sie sich klar, wie viel jeder beitragen will, damit Sie das in Ihr Gesamtbudget einplanen können. Wir wissen, dass es nicht einfach ist, dieses Thema mit anderen anzusprechen, also bereiten Sie sich auf das Gespräch vor. Beziehen Sie dabei auch kleine aber wichtige Dinge wie Dankeskarten Hochzeit mit ein.

Holen Sie sich Unterstützung

Beauftragen Sie einen Hochzeitsplaner. Ein Hochzeitsplaner wird sich um viele der Aufgaben auf Ihrer Hochzeits-Checkliste kümmern und Ihnen bei der Dekoration, der Wahl des Veranstaltungsortes, der Hochzeitsmusik, der Auswahl des passenden Kleides und vielem mehr helfen. Dabei muss es sich nicht um einen Vollservice handeln. Manche Paare entscheiden sich für eine Teilbetreuung durch einen Planer. Andere engagieren einen Koordinator für den Tag der Trauung, erledigen aber den Rest der Planung in Eigenregie. Wägen Sie die Optionen für Ihren Hochzeitsplaner ab und entscheiden Sie, was das Beste für Sie ist!

Wählen Sie ein Hochzeitsdatum

Wählen Sie Ihr Hochzeitsdatum so früh wie möglich. Es kann zu einem gewissen Hin und Her kommen, wenn Sie sich an die Familie und Freunde wenden, die unbedingt teilnehmen müssen, um einen Termin zu finden, der für alle passt. Wochenenden an beliebten Veranstaltungsorten sind jedoch schnell ausgebucht, also entscheiden Sie sich so früh wie möglich. Wenn Sie eine Hochzeit an einem Wochentag planen, haben Sie mehr Spielraum.

Wählen Sie Ihre Hochzeitsgesellschaft

Trauzeugin. Trauzeuge. Trauzeugen und Frauen. Brautjungfern und Bräutigame. Entscheiden Sie, wer von Ihren engen Freunden und Ihrer Familie Sie während Ihrer Hochzeit begleiten soll. Wählen Sie sie mit Bedacht aus, denn sie werden die Leute sein, die vom Probeessen bis zum Sonnenuntergang dabei sind.

Erstellen Sie Ihre Gästeliste

Das Wichtigste zuerst: Versuchen Sie, diesen Prozess so stressfrei wie möglich zu gestalten. Suchen Sie sich einen entspannten Zeitpunkt an einem Wochenende, an dem Sie keine anderen Verpflichtungen haben, und setzen Sie sich mit Ihrem Partner zusammen. Denken Sie an die ungefähre Größe Ihrer Hochzeit – die Erstellung einer Gästeliste für eine kleine Hochzeit wird anders aussehen als die Auswahl der Gäste für eine große Hochzeit.

Wählen Sie den Ort für Ihre Hochzeitszeremonie

Die Entscheidung, wo Sie die Zeremonie abhalten werden, hat Auswirkungen darauf, wo der Empfang und die übrigen Hochzeitsveranstaltungen stattfinden werden. Einige Veranstaltungsorte bieten sowohl Platz für die Zeremonie als auch für den Empfang, während andere, wie z. B. viele Gotteshäuser, sich auf die Zeremonie konzentrieren. Verwenden Sie eine Suchmaschine für Hochzeitslocations, um die Locations nach angebotenen Dienstleistungen, Entfernung zu anderen Locations und mehr zu sortieren.

Nach der Hochzeit

Auch nach der Hochzeit gibt es noch viele Aufgaben zu erledigen, insbesondere wenn Sie Ihren Namen ändern. Wichtige Verwaltungsverfahren nach der Heirat sind folgende Dinge:

Finanzamt: Sie müssen dem Finanzamt Ihre neue Steuer nach der Hochzeit mitteilen. Tipp: Lassen Sie sich vorab von einem Steuerberater beraten, welche Steuerarten für Sie am günstigsten sind.

Wenn Sie Ihren Nachnamen nach der Hochzeit ändern, müssen Sie einige Verwaltungsverfahren und Formalitäten erledigen:

  • Personalausweis ändern
  • Reisepass ändern
  • Führerscheinwechsel an der Kfz-Zulassungsstelle
  • Zulassungsbescheinigung I und II bei der Kfz-Zulassungsstelle ändern

Private To-Do-Liste nach der Hochzeit

Die allgemeinen Aufgaben nach der Hochzeit sind:

  • Grußkarten lesen und Geschenke öffnen
  • Bezahle die unbezahlten Rechnungen für die Hochzeit

Sehen Sie sich die Hochzeitsfotos des Fotografen an:

  • Wählen Sie ein Foto des Brautpaares für Ihre Dankeskarte
  • Machen Sie schöne Fotos für Ihre Gäste und heften Sie diese an die Dankeskarte
  • Dankeskarte gestalten und versenden

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden