URBANE KULTUR

Pretty Woman kommt wieder an die Elbe!

Pretty Woman
Im März soll es wieder starten: Das Musical „Pretty Woman“ in Hamburg.Foto: Morris Mac Matzen

Ziemlich genau ein Jahr nach dem Corona-bedingten Lockdown wollen drei  Musicalhäuser Anfang März 2021 wieder öffnen. Das gab Uschi Neuss, die Geschäftsführerin von Stage Entertainment Deutschland, bekannt. Die Wiedereröffnung ist als Testlauf für die Wirtschaftlichkeit der Shows sowie für die Einhaltung der Hygienemaßnahmen enorm wichtig. Erst wenn diese Fragen geklärt sind, wird Stage Entertainment weitere Häuser öffnen.

In „Pretty Woman“ wird am Stage Theater an der Elbe ab dem 2. März wieder Patricia Meeden auf dem Bordstein balancieren; in Stuttgart wird in „Tanz der Vampire“ im Stage Palladium Theater wieder zugebissen, und die Blue Man Group will in Berlin im Stage Bluemac Theater wieder mit ihrer Show begeistern. „Wir sind bestens vorbereitet, wieder loszulegen, sobald wir dazu in die Lage versetzt werden“, sagte Uschi Neuss im Interview. Und die Lage hat sich in der Tat gebessert: Lediglich Küssen und Beißen ist auf der Bühne nicht erlaubt, ansonsten dürfen Shows und Musicals in den Originalinszenierungen gespielt werden.

Inwieweit Stage Entertainment Deutschland wird wirtschaftlich arbeiten können, ist aktuell nicht bekannt. Unter 1 000 zum Verkauf freigegebenen Plätzen kann die Stage jedenfalls nicht an den Start gehen. Wie prekär die Lage ist, zeigt aktuell die Situation in Berlin, wo einzelne Bezirke, unter anderem Mitte, zu Risikogebieten erklärt werden mussten. Doch bis März ist noch viel Zeit.

Uschi Neuss aber blickt zuversichtlich in die Zukunft und spricht auch schon über kommende Premieren. Im Mai will man im Stage Theater Neue Flora die Premiere von „Mamma Mia“ feiern. Das Musical hätte eigentlich in jetzt in diesem Monat starten sollen. Ebenfalls geschoben werden musste „Disneys Die Eiskönigin“ im Stage Theater an der Elbe. Die Premiere soll jetzt erst im August 2021 über die Bühne gehen. „Pretty Woman“ kann dadurch in Hamburg noch bis Sommer 2021 gespielt werden.

Ganz offensichtlich haben viele Ticketbesitzer seit dem vergangenen März ihre Eintrittskarten behalten und kein Geld zurückverlangt, Uschi Neuss bedankt sich im Interview ausdrücklich für die Geduld und die Unterstützung. Wie genau die Ausgestaltung der Coronarichtlinien aussehen wird, kann noch nicht gesagt werden. Was neu ist: Ticketkäufer können bis spätestens 48 Stunden vor der Show ihre Tickets ohne Zusatzkosten online auf einen anderen Termin umbuchen. Letzteres dürfte in Zeiten von COVID-19 eine enorme Erleichterung darstellen, ist doch eine wichtige Reaktion auf die Pandemie und ihre Gefahren die Flexibilität der Menschen.