Spezial

PUGS IN LOVE – Queer Week 2021

PUGS IN LOVE MAXM GORKI THEATER Pugs in Love - Queer Week 2021
(c) PATU

Nach langer Planung und Verschiebung steht dem Festival nun nichts mehr im Wege: Die PUGS IN LOVE – Queer Week 2021 startet mit über 40 Künstler*innen. Los geht das queere Programm im Berliner Maxim Gorki Theater am Donnerstag, den 17. Juni und läuft bis Samstag, den 19. Juni. Teilnehmen kann jede und jede*r von überall, denn das dreitägige Mini-Festival wird unter anderem über Instagram und im Stream übertragen und kann live mitverfolgt werden. Auf das digitale Publikum warten Performances, Workshops, Filme, Talks und DJ-Sets.

PUGS IN LOVE: Queering the Future

Bei PUGS IN LOVE blicken die teilnehmenden Gäste gemeinsam mit dem Publikum in die queere Zukunft. Dafür sorgen nicht nur künstlerische Medien wie der Theaterfilm „Dark Room revisited“ oder verschiedene Performances. In allen Formaten kommen Gedanken und Gespräche zusammen: Ausgehend vom Titel des Festivals (PUGs: Perverse und Gefährdete) geht es unter anderem um die Bedeutung von „queer“. Denn das Wort stammt von der Bedeutung „verdreht“, „verkehrt“ oder auch „anders“ und „komisch“ ab und geht damit einher mit der Bedeutung des Wortes „pervers“. Dass „queer“ zur Lebensrealität gehört und alles andere als seltsam ist, verlangt nach neuen Perspektiven und Bedeutungen. Die Queer Week 2021 geht den nach wie vor bestehenden Machtstrukturen auf den Grund, welche lebens- und realitätsferne Grenzen ziehen. Das Festival lädt somit ein, diskriminierenden Praktiken zu widersprechen, zu hinterfragen und neu zu denken.

Programm-Highlights

Das Programm startet mit dem Eröffnungspanel „Queer Future“ am 17. Juni um 18 Uhr. Weiter geht es mit der Streaming-Premiere zum Theaterfilm „Dark Room revisited“ um 20 Uhr. Im Garten des Maxim Gorki Theaters entsteht am 18. Juni der Video-Podcast „Auf eine Tüte“ mit Hengameh Yaghoobifarah. Der dritte Festivaltag, am 19. Juni startet mit dem Zoom-Workshop „Queer in Translation“, einer Übersetzungswerkstatt von „Drama Panorama: Forum für Übersetzung und Theater“. Es folgen ein Eco-Sensual Workshop, ein Podium zu Internationaler queerer Dramatik, sowie der „Mic Drop. Reading Queer Literature“.

Livestream-Playlist

Das Maxim Gorki Theater hat auf seinem YouTube-Kanal eine Livestream-Playlist zum Festival erstellt. Diese kann über diesen Link aufgerufen werden.

Das vollständige Programm und alle weiteren Infos zu PUGS IN LOVE gibt es auf der Festivalseite vom Maxim-Gorki-Theater.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden