Spezial

Qobuz Act of the Week: Alt-J

Die drei Bandmitglieder von Alt-J vor dunklem Hintegrund
Die drei Bandmitglieder von Alt-J (v.l.n.r.): Gus Unger-Hamilton, Joe Newman und Thom Green. Foto: Rosie Matheson

Der Titel ihres neuesten Coups ist natürlich kein Zufall: „The Dream“ haben Alt-J (Eigenschreibweise: auch ∆) ihre neue Platte genannt. Und genau so hört sich das Album auch an; die Alternative-Folk Gruppe aus dem englischen Leeds unterlegt ihre Klangwelten auf ihrer neuen Platte mit Synthiepop-Elementen, die beinahe psychedelisch anmuten. Wie versprochen entführt der Sound die Hörer:innen aus der aktuell zuweilen bitteren Realität in scheinbar ferne Traumwelten.

Dabei ist „The Dream“ aber auch total auf dem Boden geblieben – insbesondere die Single „U&ME“ sticht aus der Produktion in stilechter Alt-J-Manier hervor. Mit über zwei Millionen Aufrufen auf YouTube innerhalb von nur wenigen Wochen bestätigen das auch die Fans. Ohne sich allzu weit von ihrem bisherigen Werk zu entfernen, trauen sich Joe Newman, Unger-Hamilton und Thom Green auf der neuen LP also richtig was. Dazu gehört, dass die Indiegruppe sich auf ihrem vierten Album auch mit ernsten Themen auseinandersetzt.

„The Dream“: Auch im Traum gibt es Licht und Schatten

Denn obwohl die Leadsingle „U&ME“ eher von Zusammengehörigkeit und dem Gefühl, im Hier und Jetzt glücklich zu sein, handelt, hat die Platte auch ein paar düstere Ecken: So ist „Losing my Mind“ beispielsweise von einer traumatischen Erfahrung inspiriert, die Sänger und Gitarrist Joe Newman als Teenager durchlebt hat. Der Sänger hat sich im Track daraufhin in die Gedankenwelt eines Serienmörders versetzt, wie er in einem Interview verraten hat – wir hoffen inständig, das hat geholfen, das Dunkel der Erfahrung hinter sich zu lassen. Aber hört selbst:

Das komplette Album von Alt-J, „The Dream“, ist nun in bestmöglicher Soundqualität auf Qobuz verfügbar – zum Streamen oder Downloaden. Die französische Plattform hat Pionierarbeit geleistet in Sachen digitaler Qualität: Sie war der erste Streamingservice, der seinen gesamten Katalog in verlustfreier Qualität zur Verfügung gestellt hat. Das ist nicht nur im Sinne der Abonnent:innen, sondern auch und vor allem im Sinne der Künstler:innen. Insgesamt gibt es bei Qobuz derzeit mehr als 70 Millionen Titel zu entdecken.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden