Zum Inhalt springen

Qobuz Act of the Week: Emile Parisien Sextet

Emile Parisien Sextett
Emile Parisien & Band Foto: Samuel Kirszenbaum

Breit gefächerter Jazz verschmilzt zu einem vollendeten Album. „Louise“ vom Emile Parisien Sextet jetzt in bestmöglicher Soundqualität auf Qobuz streamen und downloaden!

Der französische Jazzmusiker Émile Parisien ist nicht nur ein hochtalentierter Musiker und ein echtes Improvisationsgenie – er hat vor allem durch sein erfolgreiches Mitwirken und Leiten verschiedener Jazzcombos auch über Frankreichs Grenzen hinaus Bekanntheit erlangt. Dabei arbeitet er gerne mit internationalen Jazzgrößen zusammen und geht auch mal progressiv vor, indem er das Potenzial von Jazz nutzt, um Musik über die üblichen Regeln hinaus auszugestalten und alles auszuprobieren, was geht.

Sein aktuelles Projekt ist das Emile Parisien Sextet mit dem Longplayer „Louise“. Die Platte ist bereits im August 2021 auf ACT erschienen, einem ziemlich gewichtigen europäischen Jazzlabel.

Émile Parisien Sextet: „Louise“ zeigt die Jazzvielfalt im Sound wie im Ensemble

Auf „Louise“ geht es wesentlich ruhiger zu als bei einem seiner letzten, besonders rebellischen Projekte: „XXXX“ mit Jazzpianist Michael Wollny. Dass die Klangwelten nun wieder eher verwurzelt als experimentell sind, ist allerdings kein Impro-Zufall, sondern der Besetzung und dem emotionalen Hintergrund des neuen Albums geschuldet.

Neben Saxofonist Émile Parisien setzt sich die Sechsergruppe aus Trompeter Theo Croker und Pianist Roberto Negro zusammen, die Parisiens musikalische Laufbahn schon lange mit beeinflusst und eng begleitet haben. Hinzu gesellen sich Gitarrist Manu Codjia sowie Bassist Joe Martin und Nasheet Waits am Schlagzeug. Dass die Hälfte der Musiker auf „Louise“ US-Amerikaner sind, nämlich Croker, Martin und Waits, ist für Parisien von besonderer Bedeutung und schlägt sich auch im Sound nieder: „Es war Zeit für mich zu der Quelle zurückzukehren, die mir die Liebe zum Jazz überhaupt geschenkt hat.“ Und das ist für Parisien vor allem US-Jazz.

Und so wirkt der gleichnamige Eröffnungstrack auf dem Album „Louise“ beinahe spirituell und meditativ. Emile Parisien ist ein sanftes, weiträumiges Stück gelungen, das nicht nur den Titel, sondern auch den Rahmen für das gesamte Album liefert.

Das komplette Album ist auf Qobuz im Stream und als Download verfügbar

Gewidmet ist „Louise“ übrigens der Bildhauerin Louise Bourgeois und ihren „Maman“-Spinnen-Skulpturen, die Parisien mit ihrer grotesken Erscheinung im menschenleeren öffentlichen Raum während der Coronapandemie auffielen und ihn mit ihrer fürsorglichen Idee gleichzeitig auch emotional tief berührt haben.

Das komplette Album „Louise“ ist nun in bestmöglicher Soundqualität auf Qobuz verfügbar – zum Streamen oder Downloaden. Die französische Plattform hat Pionierarbeit geleistet in Sachen digitaler Qualität: Sie war der erste Streamingservice, der seinen gesamten Katalog in verlustfreier Qualität zur Verfügung gestellt hat. Das ist nicht nur im Sinne der Abonnent:innen, sondern auch und vor allem im Sinne der Künstler:innen. Insgesamt gibt es bei Qobuz derzeit mehr als 70 Millionen Titel zu entdecken.