MUSIK

Reeperbahn Festival 2020: Acts und Zeitplan

Dadi-Freyr-press-image-1
Sänger Daði Freyr tritt auch dieses Jahr beim Reeperbahn Festival auf.

Das Reeperbahn Festival hat nun den zeitlichen Ablauf des diesjährigen Programms veröffentlicht. Außerdem ist die App des Festivals und die vollständige Programmliste online einzusehen. Unter dem Motto ,,pandemiegerecht“ setzt das Festival neue Maßstäbe und zeigt, dass so eine Veranstaltung durchaus durchgeführt werden kann. Dabei setzten sich die Veranstalter*innen mit der Frage auseinander, wie man so vielen Menschen wie möglich trotz Corona ein Kulturereignis darbieten kann – und vor allem in welcher Form. Die Antwort: Eine sogenannte hybride Mischform, bei der einige Veranstaltungen online und die anderen live stattfinden.

App und Zeitpläne

Mit der entwickelten App können Besucher des Festivals stets auf das aktuelle Programm zugreifen. Darüber hinaus stellt die App auch einen persönlichen Zeitplan vor, der sich automatisch mit der Website des Reeperbahn Festivals synchronisiert. Venues, genaue Spielzeiten und die einzelnen Programmpunkte sind ebenfalls abrufbar. Programmerinnerungen und Details zur pandemiegerechten Umsetzung sind inklusive.

Neue Acts

Nicht nur die Umsetzung des Festivals ist neu, es sind auch ein paar neue Gesichter zugegen. Gisbert zu Knyphausen und Kai Schuhmacher werden zusammen mit den Duisburger Philharmonikern am 17. und 18. 9 ein Konzert in der Hauptkirche St. Michaelis geben. Für alle, die die nicht kommen können, wird es am 18. 9 zusätzlich einen Livestream geben.

Sänger und Songwriter Tom Gregory, Rapperin Akua Naru oder der Isländer Daði Freyr sind nur ein paar nennenswerte Künstler, die beim Festival auftreten. Von Punk, Folk bis Conscious Hip-Hop ist für jeden Geschmack ist etwas dabei. Weitere Acts und Line-Ups sind der Website zu entnehmen.

IMJA

Die International Music Journalism Awards küren auch dieses Jahr wieder die besten journalistischen Beiträge aus Radio, Print und Onlineformaten. Es sind sowohl kreative als auch investigative Arbeiten dabei, die sich allesamt mit aktuellen Themen wie z.B. dem weiblichen Rollenmodell im Pop oder der Entwicklung des Deutschraps auseinandersetzen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt im Rahmen des Festivals. Zudem findet ihr hier eine Auswahl der Arbeiten.