URBANE KULTUR

Resi streamt Dantons Tod & Leonce und Lena

resi
„Dantons Tod“(c) Sandra Then

Das Residenztheater in München versorgt alle Theaterbegeisterten weiter mit seinen Streaming-Angeboten „Resi streamt“. Wer einen Blick auf den Online-Spielkalender des Theaterhauses wirft, findet darauf eine Vorstellung nach der anderen: der nächste Stream startet mit dem Stück „Leonce und Lena“ nach Georg Büchner, inszeniert von Hausregisseur Thom Luz. Weiter im Resi-Stream läuft „Dantons Tod“ von Georg Büchner, inszeniert von Regisseur Sebastian Baumgarten.

„Dantons Tod“

Nächster Streaming-Termin: Mittwoch, 27. Januar ab 19 Uhr

In dem einzigen Werk, das zu seinen Lebzeiten veröffentlicht wurde, richtet Autor Georg Büchner den Blick auf das zermürbende Ende der Französischen Revolution, die vom Guillotinen-Terror geprägt wurde. Die Fragen, die er mit dem Stück aufwirft, sind noch immer aktuell: Braucht es Terror und Gewalt, um politische Ziele zu erreichen? Und wie ist es letztlich um den Menschen als solchen bestellt?

„Leonce und Lena“

Nächste Streaming-Termine: Samstag, 23. Januar + Donnerstag, 28. Januar, jeweils ab 19 Uhr

Hausregisseur Thom Luz macht aus Büchners Verwechslungskomödie „Leonce und Lena“ einen musiktheatralischen Streifzug durch den Büchner-Kosmos. Einen Trailer zur Inszenierung des royalen Lustspiels gibt es hier zu sehen:


Bis zum 30. Januar streamt das Residenztheater zudem die Dokufiktion „Borderline“, die als Videoliveschalte präsentiert wird. Im Anschluss an den Stream von „Leonce und Lena“ am Donnerstag, 28. Januar um 21 Uhr und „Borderline“ am Samstag, den 30. Januar um 21.30 Uhr bietet ein virtuelles Nachgespräch auf Zoom dem Online-Publikum die Möglichkeit, über die jeweilige Vorstellung zu sprechen.

Tickets können auf der Webseite vom Residenztheater bis 24 Uhr am jeweiligen Vorstellungstag nach dem Prinzip PAY AS YOU WISH erworben werden. Das Stück ist 48 Stunden nach Beginn online.