MUSIK

Roxette-Sängerin Marie Fredriksson nach langer Krankheit gestorben

Marie Fredriksson, eine Hälfte des schwedischen Pop-Duos Roxette, ist am Montag in Folge einer langen Krankheit gestorben
RoxetteWarner Music

Marie Fredriksson, die Sängerin des schwedischen Pop-Duos Roxette, ist tot. Fredriksson, die mit bürgerlichem Namen Gun-Marie Bolyos hieß, starb bereits gestern morgen, am 10. Dezember, wie Fredrikssons Managerin Marie Dimberg in einer Pressemitteilung bekannt gab. Sie wurde 61 Jahre alt.

Roxette-Partner Per Gessle trauert um Marie Fredriksson

In einem Tweet tat ihr Partner bei Roxette, Per Gessle, seine Trauer kund. „Die Zeit vergeht so schnell. (…) Alle meine Liebe geht an Dich und Deine Familie“, schreibt Gessle unter anderem. Den ganzen Tweet könnt ihr unten auf unserer Seite lesen.

Marie Fredriksson war lange krank

Die Ursachen von Fredrikssons Tod sind auch schon bekannt gegeben worden. Die schwedische Sängerin verstarb in Folge einer Krebserkrankung: Bereits 2002 wurde bei ihr ein Gehirntumor festgestellt, von dem sie sich allerdings zunächst wieder erholte. Vor vier Jahren kam der Krebs jedoch zurück, und es wurde lange Zeit still um Roxette und Fredriksson.

Fredriksson gründete Roxette 1986 gemeinsam mit Gessle. Drei Jahre später konnten die beiden ihen Durchbruch mit dem Song „The Look“ feiern. Weitere Hits hatten Roxette etwa mit der Ballade „It Must Have Been Love“ aus dem Soundtrack von „Pretty Woman“, „Joyride“ und „How Do You Do!“.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden