KULTUR

Sandra Hüller: Filminstallation am Schauspielhaus Bochum – „Another Woman“

Sandra Hüller: „Another Woman“ am Schauspielhaus Bochum
Sandra Hüller (Foto rechts) und Meg Stuart in „Another Woman“

Sandra Hüller ist vielen bekannt aus dem wunderbaren Toni Erdmann, wo sie von ihrem schrulligen, kontaktheischenden Vater so lange belagert wird, bis sie wie Whitney Houston anfängt, Kreischpop zu singen.

Hier zu sehen in einem Filmausschnitt:

Sandra Hüller ist also ganz klar eine furchtlose Schauspielerin, was sie auch in Filmen wie „Finsterworld“ oder dem Kunstdrama „Brownian Movement“ und Theaterstücken an den Münchner Kammerspielen, der Volksbühne Berlin, Auftritten bei der Ruhrtriennale und den Salzburger sowie bei ihrem Engagement am Schauspielhaus Bochum bewiesen hat. Und nach Bochum kehrt die mehrfach preisgekrönte und mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnete 41-Jährige nun auch zurück – und trifft erneut auf „Brownian Moment“-Regisseurin Nanouk Leopold.

Sandra Hüller: Momente voller Schmerz und Leichtigkeit

Die niederländische Filmemacherin hat gemeinsam mit dem Künstler Daan Emmen eine neue Filminstallation eigens für die Räumlichkeiten des Oval Office im Kellergeschoss des Schauspielhaus Bochum entwickelt. Leopold und Emmen sind seit 2009 unter dem Namen Leopold Emmen bekannt.

Sandra Hüller: „Another Woman“ am Schauspielhaus Bochum
Daan Emmen und Nanouk Lepold alias Leopold Emmen

Am Schauspielhaus Bochum schaffen sie nun ein physisches und räumliches Filmerlebnis. Simultan auf mehreren Projektflächen zeigt das Künstlerpaar Momentaufnahmen menschlicher Beziehungen, die sich auf unterschiedliche Weise zusammensetzen. Das Thema ist dabei universell: das Ende einer alten Beziehung und der Beginn einer neuen. Davon ausgehend, gibt die Installation den Zuschauer:innen die Möglichkeiten, eine kinematografisch und räumlich gestalteten Erzählung zu erkunden.

Das Ergebnis: Zwischen Schauspielerin und Sängerin Sandra Hüller, dem Performer und Theatermacher Gillis Biesheuvel und der Choreografin und Tänzerin Meg Stuart entstehen so intime Momente voller Schmerz und Leichtigkeit – in ruhigen Bildern.

Am 29. April um 18 Uhr ist die Eröffnung der Filminstallation „Another Woman“ und es gibt ein Künstler:innengespräch mit Leopold Emmen alias Nanouk Lepold und Daan Emmen. Weitere Termin sind am 30. April sowie vom  3. Mai bis 5. Juni von 16 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In diesem Video zu Sandra Hüllers Song „The One“ hat übrigens Nanouk Leopold Regie geführt:

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden