Zum Inhalt springen

Sarah Kuttner auf Lesereise

Kuttner Cover

Sarah Kuttner liest aus „180 Grad Meer“

Sarah Kuttner hat einen Roman über Trennungen geschrieben und wirft eine aufrührerische Frage auf: Gibt es wirklich diese eine Verbindung, die wir niemals lösen dürfen?

Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, musste Jule bereits als Sechsjährige die Verantwortung für ihren Bruder und die selbstmordgefährdete Mutter übernehmen. Das hat Spuren hinterlassen: In ihrem Alltag versucht sie, allen Problemen aus dem Weg zu gehen und mit all der angestauten Wut klarzukommen. Den Kontakt zu ihrem Vater hat sie abgebrochen, die Anrufe der depressiven Mutter ignoriert sie so weit wie möglich, und ihre Jobs kosten große Überwindung. Nur bei ihrem Freund hat sie sich einen Rückzugsort geschaffen – und als die Beziehung bröckelt, flüchtet sie zum Bruder nach London. Doch in England trifft sie auch ungewollt auf ihren Vater.

Sarah Kuttner 180° Meer
Fischer, 2015, 272 S.; 18,99 Euro

LESEREISE
16. 2. Chemnitz
17. 2. Dresden
18. 2. Cottbus
27. 2. Köln
28. 2. Düsseldorf
14. 3. Ulm
15. 3. Heidelberg
16. 3. Stuttgart
7. 4. Hannover
8. 4. Berlin
10. 4. Bonn
11. 4. Wiesbaden
19. 4. Kiel
20. 4. Hamburg
27. 4. Osnabrück
28. 4. Bielefeld
29. 4. Bremen