Zum Inhalt springen

Sommer Sonne Kunst: Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal

Die Skulptur einer Frau schaut auf ein rosafarbenes Haus
Skulpturenpark Waldfrieden Villa mit Henry Moores SITZENDE 1957/58 (c) Cragg Foundation Foto: Michael Richter

Keine Lust aufs Museum bei dem schönen Wetter? In der Stadt der Schwebebahn gibt es eine Alternative: Kunst im Freilichtmuseum, garantiert gechillt.

Im Skulpturenpark Waldfrieden des englischen Bildhauers Tony Cragg in Wuppertal gibt es Sommer, Sonne und Kunst: Hier sind auch Skulpturen vieler anderer bekannter Künstler zu bestaunen. Das Miteinander von Natur und Kunst ist durch den großen innerstädtischen Wald besonders ausgeprägt. Wer über das von der Hanglage geprägte Parkgelände spaziert, trifft auf Plastiken von Tony Cragg, Richard Deacon, Wilhelm Mundt, Eva Hilds oder Bogomir Ecker und lernt an der frischen Luft die ganze Bandbreite bedeutender Positionen der Moderne und der Gegenwart kennen. Dass die Kunstwerke hier den Jahreszeiten mit all ihren Ausprägungen ausgesetzt sind – Wärme, Kälte, Nässe, Trockenheit, Laubfarben, Lichtreflexe –, erlaubt einen vielfältigeren Blick auf die Kunst als ein Indoor-Museum.

Eine Skulptur in einem Wald
Skulpturenpark Waldfrieden_Tony Cragg_Stroke_2014_(c) VG Bild-Kunst Bonn 2022 Foto: Michael Richter

Apropos: Wer doch mal aus der Sommersonne raus will, der/die schaut sich in einer Halle Skulpturen des indischen Künstlers Anish Kapoor an, vom 13. August bis 1. Januar. Sommer, Sonne und die Kunst warten ja draußen.

In dem Video macht Touristin Julia einen kleinen Rundgang durch den Skulpturenpark:

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden