Zum Inhalt springen

Sorry: Neues Video „Key to the City“

Die nächste Single aus Sorrys zweitem Album „Anywhere but here“ ist da. Darin besingt Sängerin Asha das Ende einer Beziehung.

  • Sorry haben mit „Key to the City“ die neueste Single aus ihrem Album „Anywhere but here“ veröffentlicht.
  • Darin setzt sich die Band mit dem Sterben einer Beziehung auseinander.
  • Schau dir jetzt das neue Video an.

Schon im Juli haben Sorry mit „The Lights on“ die Leadsingle zu ihrem zweiten Album „Anywhere but here“ geteilt, das am 7. Oktober erscheinen wird. Im Gegensatz zum elektronisch geprägten Debüt hat sich die Londoner Band für die zweite Platte stärker an klassischen Rockelementen orientiert. Singer/Songwriter:innen aus den 70ern wie Randy Newman waren dabei ein besonders prominenter Einfluss. Die neue Single „Key to the City“ ist entsprechend teilweise von Nick Drake inspiriert.

Sorry: „Key to the City“ ist „ein sanftes ,fick dich‘“

Sängerin Asha erzählt über die Entstehung des Songs:

„,Key to the City‘ beruht auf einer sehr spezifischen Situation in meinem Leben, aber ich hoffe, der Song hat eine universelle Bedeutung. Er ist als sanftes ,fick dich‘ an den Moment gemeint, in dem eine Beziehung stirbt, von der man nicht unbedingt will, dass sie endet – wenn es schwer ist, die Gefühle wie Wut, Eifersucht, Ablehnung etc. mit der unbestreitbaren Liebe zu vereinbaren, die man noch immer für die andere Person fühlt. Diese Mischung aus Stolz und Verletzlichkeit hat mich zu dem Bild eines Rehs im Scheinwerferlicht gebracht.“

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden