FILM

Steven Spielberg: Serie zu Stephen Kings „Der Talisman“ in Planung

Steven Spielberg und Stephen King
Foto links: Gage Skidmore (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) | Foto rechts: Sharon Mccoy

Steven Spielberg arbeitet an einer Serienadaption von Stephen Kings und Peter Straubs Fantasyroman „Der Talisman“. Gemeinsam mit Matt und Ross Duffer, den Machern von „Stranger Things“, will der Regisseur die Geschichte für Netflix verfilmen.

Der Roman dreht sich um den 12-jährigen Jack, der sich auf die Suche nach einem mächtigen Talisman macht, um seine kranke Mutter zu retten. Dabei wandelt Jack zwischen zwei Welten: den realen USA und einer Parallelwelt, in der es zu jedem Mensch ein Gegenstück gibt.

Schon kurz nach Erscheinen des Buches im Jahr 1984 wurde es zu einem Bestseller und stand für zwölf Wochen auf Platz eins der Bestsellerliste der New York Times. Insgesamt wurden in seinem Erscheinungsjahr mehr als 880 000 Exemplare verkauft. 2001 veröffentlichten Steven King und Peter Straub mit „Das schwarze Haus“ eine Fortsetzung der Geschichte.

Spielberg plante Umsetzung bereits seit 1982

Steven Spielberg hat das Potential der Geschichte schon früh erkannt. Bereits 1982, noch bevor das Buch veröffentlicht wurde, sicherte er sich die Rechte an „Der Talisman“. Ursprünglich hatte er geplant, die Geschichte als Film umzusetzen. Zuletzt war Regisseur Mike Barker („Der Report der Magd“) 2019 im Gespräch für das Projekt. Dass es nun als Serie umgesetzt wird, ergibt durchaus Sinn: Die deutsche Übersetzung des Buches ist 960 Seiten lang und bietet damit genug Stoff für eine Serienerzählung.

Wann „Der Talisman“ als Serie erscheint, ist noch nicht bekannt. Da sich das Projekt jedoch noch in einer frühen Phase befindet, ist frühestens mit einer Veröffentlichung in 2022 zu rechnen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden