URBANE KULTUR

Tanz im August – 33. Internationales Festival Berlin geht an den Start

tanz im august hau berlin „STAGES OF CRISIS“
„STAGES OF CRISIS“(C) Thomas Aurin

Zurück zum Tanz! Nachdem Tanz im August im bühnenarmen Vorjahr zum Großteil in den digitalen Raum verlegt werden musste, kann es diesen Sommer mit dem 33. Internationalen Festival Berlin wieder losgehen. Vom 6. bis zum 8. August lädt das HAU Hebbel am Ufer zu 70 Live-Performances in der ganzen Stadt. Unter den über 100 Choreograf:innen aus aller Welt stellen in Berlin lebende und arbeitende Künstler:innen ihre neuen Werke vor. Dazu zählen sechs Uraufführungen und sieben Deutschlandpremieren.

Tanz im August an zwei Locations

Eröffnet wird das Festival sowohl im HAU als auch auf der Freilichtbühne Weißensee. Erleben können die Gäste neben den Tanzstücken auch die immersive Ausstellung „CosmicWander: Expedition“, die Choreograf Choy Ka Fai parallel zu seiner neuen Arbeit „Postcolonial Spirits“ präsentiert. Und einen echten Genremix aus Choreografie, Komposition und Architektur gibt es mit der Aufführung „Archipel – ein Spektakel der Vermischungen“.

Wie bereits im vergangenen Jahr ist „Meet the Artist“ wieder fester Bestandteil des Programms. Hier können die Zuschauer:innen nach den Vorstellungen mehr über die Arbeit, ihren Kontext und den Entstehungsprozess in einem Publikumsgespräch erfahren.

„Happy to Listen“

Als weiteres Highlights ist zudem das Format „Happy to Listen“ mit dabei, das bei der letzten Festivalausgabe 2020 neuen Einzug ins Programm erhielt. In dem Format bekommen ausgewählte Redner:innen die Möglichkeit, ihre Perspektiven und Anliegen erfahrbar zu machen, die von anderen Erfahrungen und Lebensrealitäten geprägt sind.

Tickets für das Festival in Berlin gibt es auf der Webseite vom Tanz im August.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden