Spezial

Endlich! 48-Stunden-Tanzfestival „under construction“ im Pina Bausch Zentrum findet Anfang Mai statt

Szenenbild einer Aufführung zum Thema „Tanzfestival „under construction“ im Pina Bausch Zentrum“
Am 6. Mai starten die Aufführungen von „underdogs & role models“ im Pina Bausch Zentrum.

Jetzt ist es so weit: Die Nachholtermine für das im Dezember 2021 verschobene, internationale 48-Stunden-Tanzfestival „under construction – underdogs & role models“ im zukünftigen Pina Bausch Zentrum stehen fest. Der Vorverkauf läuft bereits.

Der „48 Stunden Tag und Nacht“-Festivalmarathon „underdogs & role models“ findet am 6., 7. und 8. Mai 2022 im ehemaligen Schauspielhaus in Wuppertal statt, das zukünftig unter dem Namen Pina Bausch Zentrum fährt. Das Programm für das Event ist ab sofort online unter under-construction-wuppertal.de abrufbar.

FFF-Videoprojektion am Pina Bausch Zentrum

Das Event ist in Zusammenarbeit mit Fridays for Future Wuppertal entstanden, deren Aktionen in Zusammenarbeit mit dem bildenden Künstler Knut Klaßen im vergangenen Jahr aber unabhängig vom Theaterspektakel angelaufen sind. In den Nächten vom 10. bis 12. Dezember 2021 hatten die Klimaaktivist:innen ihre Slogans zur Bewältigung der Klimakrise auf die gesamte Außenfläche des zukünftigen Pina Bausch Zentrums in der Wuppertaler Bundesallee projiziert.

Projektion von FFF Wuppertal im Zuge des verschobenen Tanzfestivals „Under Contruction“
Projektion von FFF Wuppertal im Zuge des verschobenen Tanzfestivals „Under Contruction“. Foto: Screenshot Facebook @underconstructionwuppertal

Tickets für das Festival im Mai gibt es hier oder per Anruf bei der Kulturkarte unter 0202-56 37 666. Das Event teilt sich in acht Zeitblöcke auf, für die es für jeweils fünf Euro Eintrittskarten gibt. Im Ticketpreis enthalten ist je ein Wertbon für den Cateringcontainer von „Dach der Stadt“.

Highlights im Programm des Tanzfestivals „under construction“

  • Die verschiedenen Inszenierungen finden nicht nur im Gebäude, sondern auch draußen statt: Das Programm lockt Theaterfans mit Musik, Tanz, Performances, Choreografien und Konzerten. Es werden auch Programmpunkte zu Oper und Film geboten.
  • Für alle Musikbegeisterten sei angemerkt, dass sich im Programm nicht nur klassische Musik findet, sondern auch Elektro und Pop – insbesondere nachts, für alle, die auf Clubbing stehen. Darüber hinaus wird es Yoga-Sessions und ein öffentliches Training geben.
  • Im Bereich Performance ist Rhythm Roller Skating sicher ein Highlight, aber auch das Tanztheater-Schulprojekt des Berufskolleg Kohlstraße und das begehbare Hörtheater von Horst Konietzny sollten sich die Besucher:innen nicht entgehen lassen.
  • Das Thema Nachhaltigkeit wird auch im Festivalprogramm mit dem Projekt „Essbare Stadt“noch einmal aufgegriffen und schlägt eine Brücke zu den Wuppertaler Obstbaumwiesen, wo Baumpatenschaften übernommen werden können. Diskussionsforen über Klimaschutz und Nachhaltigkeit runden den Nachhaltigkeitsaspekt der Events ab.

 

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden