Taylor Swift: Netflix-Doku „Miss Americana“ kommt schon Ende Januar

Taylor Swift als Headliner beim Glastonbury bestätigt
Foto: Universal Music

Netflix wird eine neue Dokumentation über Taylor Swift veröffentlichen. Die Doku heißt „Miss Americana“ und wird nach ihrer Premiere beim Sundance Film Festival am 23. Januar auch auf Netflix erscheinen. Der Release bei Netflix ist für den 31. Januar angesetzt. Swift hatte den Film bereits im November vergangenen Jahres während ihres langwierigen Streits mit Scooter Braun angekündigt, dem Chef ihres Ex-Labels Big Machine. Angeblich habe Braun ihr nicht erlaubt, Musik in der Dokumentation zu verwenden, die während ihrer Zeit bei Big Machine entstanden ist.

Hochkarätige Regisseurin und Produzent für „Taylor Swift: Miss Americana“

Neben dem Releasedatum stehen schon erste Informationen zur Produktion des Films fest. „Miss Americana“ punktet gleich mit einigen bekannten Namen: Lana Wilson, die bereits 2013 einen Emmy für „After Tiller“ in der Kategorie Beste Dokumentation gewann, hat die Regie übernommen. Produziert wird der Film von Morgan Nevill, der seinerseits 2014 einen Oscar für die Dokumentation „20 Feet from Stardom“ erhielt.

Auf Netflix ist außerdem schon eine kurze Beschreibung des Films zu sehen. Dort heißt es: „Diese eingehende Dokumentation gewährt Einblicke in Taylor Swifts Leben als Songschreiberin, Künstlerin und Frau, die das Meiste aus ihrer Stimme herauszuholen weiß.“

Ende letzten Jahres veröffentlichte Taylor Swift ihr siebtes Studioalbum „Lover“, das erste seit ihrer Trennung von Big Machine Records. Darauf folgte die Single „Christmas Tree Farm“, die kurz vor Weihnachten veröffentlicht wurde. jl

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden