Zum Inhalt springen

„Tell me Lies“ mit Grace Van Patten auf Disney+ Star

Tell me lies Disney+ Disneyplus Star
Tell Me Lies, Episode 101 mit Grace Van Patten als Lucy und Jackson White als StephenFoto: Josh Stringer/Hul

Liebe, Leidenschaft und Verrat an der Hochschule: Die spannende Dramaserie „Tell me Lies“ auf Disneyplus Star spielt auf mehreren Zeitebenen.

Als Lucy Albright (Grace Van Patten, „Nine Perfect Strangers“) an der Uni anfängt, hat sie gerade mit ihrem Freund Schluss gemacht – Liebe, wenn man ihr glauben kann, hat sie in ihrem Leben noch nicht verspürt. Allerdings schleppt sie ein schweres Kindheitstrauma mit sich rum, weshalb sie ihre Mutter auch nicht mehr Mutter nennt – dieses Privileg hat sie verwirkt, wie Lucy in einem der ersten persönlichen Gespräche an der Uni preisgibt. Die Serie Tell me Lies (ab sofort auf Disney+ Star) erzählt laut eigener Ankündigung von einer toxischen Beziehung zwischen Lucy und Stephen DeMarco (Jackson White), einem Junior an der Uni. Die aber deutet sich bis zum Ende der ersten Folge der Serie nur an: Als Lucy sich auf einer der Eröffnungspartys betrinkt und sich übergeben muss, ist Stephen zur Stelle und bringt sie nach Hause. Später sind sie zum ersten Date verabredet, dazwischen aber gesteht Stephen einer weiteren Studentin seine unverbrüchliche Liebe, nachdem diese ihn bereits vor einiger Zeit verlassen hatte.

Tell me Lies hat sein Zentrum aber nicht in dieser Zeit, sondern acht Jahre später bei einem Wiedersehenstreffen der Studierenden von damals. Alle Charaktere haben ihre Geheimnisse und Brüche im Leben, und niemand ist komplett offen. Doch eines bahnt sich an: dass die in der Serie noch kommenden Ereignisse an der Uni für uns zwar unbekannt sind, das Verhalten aller beim Wiedersehenstreffen beeinflusst. Tell me Lies ist nur am Rande und formal eine Coming-of-Age-Geschichte, in Wirklichkeit deutet sich für die Handlung ein kleiner Psychothriller voller Begehren und Enttäuschungen, voller Liebe und Verrat an.

Der Serie Tell me Lies liegt der gleichnamige Roman von Carola Lovering zugrunde. Regie beim Serienfinale führte Schauspielerin Regisseurin Robin Wright, Intrigenexpertin und bekannt aus „House of Cards“ und „Blade Runner 2049“.