Zum Inhalt springen

Theater Thikwa in Berlin: „Merkel“ vom Performancekollektiv Hannsjana

„Merkel“ hat noch einen letzten großen Auftritt in einer Pressekonferenz – am Theater Thikwa in Kreuzberg, performt vom Künstlerinnenkollektiv Hannsjana.

„Merkel“ von Hannsjana am Theater Thikwa in Berlin
„Merkel“ von Hannsjana am Theater Thikwa in BerlinFoto: Hannsjana

Angela Merkel wurde schon von George Bush massiert, von diversen rechten Protestgruppen als Mutti diskreditiert und weggewünscht, sie ist die erste Kanzlerin der Bundesrepublik, fast so lange im Amt wie ihr Ziehvater Helmut Kohl und mit 18 Ehrendoktorwürden überhäuft. Was Angela Merkel zu ihrem Glück noch fehlte: eine eigene Performance. Das ändert sich nun.

„Merkel“: Keine hat sie gewählt, alle performen für sie

Das Künstlerinnenkollektiv Hannsjana bringt am 1. September im Theater Thikwa in Berlin-Kreuzberg „Merkel“ zur Premiere – eine Performance zwischen realpolitischer Pressekonferenz und privater Machtausübung. Wichtig dabei zu erwähnen: Keine der Künstlerinnen hat bei der letzten Bundestagswahl für Angela Merkel (der gerade eine Ausstellung in der Staatlichen Kunstsammlung Dresden gewidmet war)  gestimmt, aus politischen oder aus Altersgründen. Hannsjana ist also total objektiv – und schaut jetzt mal nach, mit welchen politischen Entscheidungen sie sich vertreten fühlen und mit welchen nicht. Was bedeutet es denn überhaupt, von einer Frau regiert zu werden? Wer ist wütend, weil sie nicht mitbestimmen durfte? Welche Entscheidungen trifft man eigentlich wie – und mit welchen Konsequenzen kann man leben?

Hannsjana: Angela mal acht

Das Stück geht so: Acht Frauen regieren auf der Bühne und nehmen Machtpositionen ein. Sie zeigen diplomatisches Geschick, sie navigieren durch Krisen, stechen ihre Konkurrent:innen aus und stellen sich zur Wahl. Das Setting: In einer spannungsgeladenen Pressekonferenz bewegen sich die Merkels zwischen Beherrschung und Krise, zwischen ausgelassener Wahlparty und wohlüberlegter Zurückhaltung.

„Merkel“ ist die zweite Zusammenarbeit zwischen dem Theater Thikwa und Hannsjana.

Nach der ausverkauften Premiere am 1. September läuft das Stück diesen Monat noch an folgenden Terminen:

  • 2. 9.
  • 3. 9.
  • 4. 9.
  • 8. 9.
  • 9. 9.
  • 10. 9.
  • 11. 9.

jeweils um 20 Uhr.

Tickets gibt es auf der Website des Theater Thikwa

Über Hannsjana

Hannsjana sind ein Performancekollektiv, eine Band und produzieren performative Audiotouren. In ihren vielschichtigen künstlerischen Arbeiten durchdringen sie humorvoll, musikalisch und wissenschaftlich konkrete und abstrakte Räume, um sie sich selbst und ihrem Publikum erfahrbar und erklärbar zu machen. Sie verkaufen Aktien an ihrer Performance, bilden das Publikum zu Ornitholog:innen aus, treten als Boyband auf und erklären Autotuning zu einer salonfähigen queeren Praxis.

Produktionen von Hannsjana waren zu sehen im Nationaltheater Mannheim, auf dem Kunstfest Weimar, bei Theater Thikwa und im Museum für Kommunikation Berlin. „Diane for a Day“, die erste gemeinsame Arbeit von Theater Thikwa und Hannsjana, wurde von Publikum und Kritik überwältigend angenommen und zu einem der erfolgreichsten Thikwa-Stücke überhaupt.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden