MUSIK

Till Brönner und Bob James kündigen mit „September Morn“ ihr neues Album an

Till Brönner sitzt mit seiner Trompete in den Händen auf einem Stuhl. Im Hintergrund sind Palmen zu sehen.
Foto: Gregor Hohenberg

Der Süden Frankreichs war schon für viele Künstler eine Quelle der Inspiration: Claude Debussy, Vincent van Gogh, Claude Monet, sie alle fanden in der mediterranen Wärme der Region zu großen Ideen. Jetzt hat sich auch Till Brönner in die Liste dieser Künstler eingereiht. Im vergangenen Herbst hat er sich mit dem Grammy-prämierten Pianisten Bob James im südfranzösischen Saint-Rémy-de-Provence verabredet, um einem gemeinsamen Album zu arbeiten.

Der Titel „On Vacation“ spiegelt dabei nicht nur die spezifischen Umstände der Produktion wider, sondern reflektiert darüber hinaus auch die Bedeutung, die das Musizieren für Brönner hat. „Meine Musik ist immer so etwas wie der Ort, an dem ich gerade am liebsten wär,“ sagt der Trompeter über den Titel. Das Gefühl von Entspannung und Abwechslung, das man so häufig mit dem Urlaub assoziiert, wird dabei von einem konkreten Ort gelöst. Denn auch das Eintauchen in die Musik kann einen für einen kurzen Moment aus dem Alltag herausholen.

Mit dem Stück „September Morn“ erscheint nun die erste Single der neuen Platte: eine Interpretation des Titelsongs von Neil Diamonds gleichnamigen Album aus dem Jahr 1979. Till Brönner und Bob James interpretieren den Song als entspannte Jazzballade. Getragen wird das Stück vor allem vom warmen Ton der Trompete, während James im Hintergrund mit sanft angeschlagenen Akkorden das Fundament für das Stück legt. Ein wunderbarer Soundtrack für die zweite Jahreshälfte, der schon jetzt Lust auf das Album der beiden Jazzgrößen macht.

„On Vacation“ erscheint am 23. Oktober.