FILM

Tribute von Panem: Filmadaption zum Prequel bestätigt

Tribute von Panem
President Snow (Donald Sutherland)(c) Studiocanal

Die Ankündigung für ein Prequel der Film-und Bücherserie „Die Tribute von Panem“  erschien Anfang des Jahres. „The Ballad of Songbirds and Snakes“ soll der Roman von Autorin Suzanne Collins heißen und voraussichtlich am 21. Mai erscheinen. Nun hat Collins die Filmadaption des Prequels angekündigt – ein geplantes Datum für die Veröffentlichung gibt es derzeit aber noch nicht.

Regisseur Francis Lawrence, der die bisherigen Filme „Catching Fire“ und „Mockingjay“, Teil eins und zwei der „Tribute von Panem“-Filmreihe, inszeniert hat, wird auch die Regie für die Prequel-Adaption übernehmen. Collins wird als Autorin gemeinsam mit Drehbuchautor Michael Arndt an dem Drehbuch arbeiten.

Fan-Reaktionen auf Prequel-Details

Als Entertainment Weekly im Januar diesen Jahres einen Roman-Ausschnitt aus dem Prequel veröffentlichte, reagierten viele Fans unzufrieden auf Twitter. Das Prequel spielt 64 Jahre vor der Haupthandlung der Buch-Trilogie und setzt als Protagonisten Bösewicht Coriolanus Snow (im Film gespielt von Donald Sutherland) in den Mittelpunkt. Dieser wird im Prequel als 18-Jähriger vorgestellt, der privilegiert aufwächst, jedoch keine glückliche Lebensgeschichte erfährt und sich langsam zum brutalen Mörder und faschistischen Diktator entwickelt. Fans, die bisher die Geschichte der junge Heldin Katniss Everdeen verfolgt haben, gefällt die Konzentration auf den Antagonisten nicht, zumal dieser entgegen der bisherigen starken weiblichen Hauptrolle als männlicher, noch dazu unmoralischer Hauptcharakter dominiert. Zudem würde damit ein Faschist als „missverstandener Held“ humanisiert werden. Ob die Filmadaption zu weniger Kritik führen wird, bleibt abzuwarten. jb