FILM

TV-Tipp: „America’s Sweethearts“ – Komödie für Hollywood-Insider

America's Sweethearts
Foto: ZDF/Melinda Sue Gordon

Bevor ein Film im Kino auf Otto Normalverbraucher losgelassen wird, darf die kritische Fachpresse einen Blick drauf werfen. Und wenn’s gut läuft, wird daraus ein Happening mit leckeren Häppchen, edlen Getränken unfd vielem mehr – schließlich fließt ein Veriss in Sektlaune nur schwer aus der Feder. Dumm dagegen, wenn sich die Stars eines solch neuen Films spinnefeind sind.

Das genau ist das Problem von PR-Spezi Lee (Billy Crystal). Nur mit reichlich guten Worten und der Unterstützung von Julia Roberts alias Kiki kann er das zerstrittene Schauspieler-Ehepaar Gwen und Eddie (Catherine Zeta-Jones und John Cusack) überreden, vor der Journaille gute Miene zu machen. Natürlich knistert’s und kracht’s gewaltig hinter den Kulissen, sonst gäbe es ja nix zu erzählen und wenig zu lachen. Gelungene Gags und böse Seitenhiebe auf Starrummel und Hollywood-Glamour bestimmen die erste Häfte des Films. Der zweite Teil gibt sich mit routiniert abgespulter Mainstream-

Unterhaltung zufrieden und dürfte nur Insider zum Schmunzeln bringen. Dass der Film dennoch funktioniert, verdankt er dem überzeugenden Star-Quartett, das manchem platten Witz noch Leben einhaucht.

Text: Bärbel Pfannerer

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden