Zum Inhalt springen

TV-Tipp: „Angriff aus der Tiefe“ im ZDF

Angriff aus der Tiefe
© ZDF/MMAGUIRE

Gefahr auf offener See: Ein Schiff läuft vor der irischen Küste auf Grund. Bald stellt die Besatzung fest, dass sie in höchster Gefahr schwebt …

Monster aus der Tiefsee, Parasiten im Blut: „Angriff aus der Tiefe“ baut mehr als ein Horror-Klischee ein. Dass der Film trotzdem im ZDF läuft, zeigt, dass es sich dabei nicht um einen typischen Genrefilm handelt. Das Kinodebüt der Dokumentarfilmerin Neasa Hardiman behandelt seinen Stoff mit Intelligenz und Atmosphäre. Und auch thematisch lässt sich einiges mitnehmen. Als „Angriff aus der Tiefe“ in die Kinos kam, hatte gerade die Corona-Pandemie begonnen – und nicht wenige Zuschauer:innen haben in der Behandlung von Infektion und Quarantäne Parallelen erkannt.

Meeresbiologie-Studentin Siobhán (Hermione Corfield) ist in ihrem Feld begabt, tut sich mit sozialen Interaktionen jedoch schwer. Für ihr Studium fährt sie auf einem Trawler mit, der vor der irischen Küste fischt. Kapitänin Freya (Connie Nielsen) und Mann Gerard (Dougray Scott) sind davon nicht unbedingt angetan, und auch der Rest der Besatzung sieht in Siobháns roten Haaren ein böses Omen. Sie scheint Recht zu erhalten, als das Schiff plötzlich auf Grund läuft. Beim Hinabtauchen erkennt Siobhàn, dass sie keinesfalls auf einer Sandbank gestrandet sind. Stattdessen scheint ein riesiges Wesen das Schiff festzuhalten. Und das ist noch nicht alles: Die Kreatur sondert einen seltsamen Schleim ab, der tödliche Auswirkungen auf die hilflose Besatzung hat …

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden