Zum Inhalt springen

„Der Kommissar und der See: Liebeswahn“ im ZDF

"Der Kommissar und der See - Liebeswahn": Robert Anders (Walter Sittler) steht am Ufer eines Sees. Er blickt ins Leere.
Foto: ZDF/Patrick Pfeiffer

Nach langen Jahren in Schweden kehrt Robert Anders an den Bodensee zurück – und gerät unschuldig unter Mordverdacht.

Lange Jahre hat Walter Sittler in „Der Kommissar und das Meer“ die Rolle des Robert Anders gespielt. Die Serie ist nun vorbei, aber Fans müssen sich nicht von ihrem Lieblingskommissar verabschieden. Denn mit „Der Kommissar und der See“ läuft heute die erste Folge der Fortsetzung. Robert Anders ist pensioniert und aus Schweden in seine Heimat an den Bodensee zurückgekehrt. Wenn er sich auf einen ruhigen Lebensabend gefreut hatte, wird er jedoch enttäuscht: In „Liebeswahn“, der ersten Folge der neuen Serie, wird er erneut in einen Fall verwickelt.

Zunächst aber auf der falschen Seite: nicht als Ermittler, sondern als Verdächtiger. Als die 15-jährige Lea tot aus dem Bodensee gefischt wird, ist Anders der letzte, der sie lebend gesehen hat. Die junge Kommissarin Annika Wagner befragt ihn zum Fall, und Anders wird klar, dass Annikas Mutter Johanna seine alte Jugendliebe ist. Die Nostalgie wird allerdings bald durch eine Wendung im Fall getrübt. Denn natürlich kann Robert Anders das Ermitteln nicht lange sein lassen. Er findet heraus, dass Lea eine Beziehung zu Thomas Wagner hatte – Johannas Mann und Annikas Vater. Der Verdacht droht, die Familie zu zerreißen …