Zum Inhalt springen

TV-Tipp: „Die Familie Stone – Verloben verboten!“

Die Familie Stone
© 2005 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved. / Zade Rosenthal

Die verklemmte Carrie (Sarah Jessica Parker) trifft an Weihnachten die Familie ihres Verlobten. Die kann sie gar nicht leiden … Unser Filmtipp

Fröhliche Weihnachten: Die Familie Stone kann Meredith (Sarah Jessica Parker) nicht leiden, die prüde Verlobte von Sohn Everett. Kein Wunder – Meredith ist so verklemmt, dass sie mit ihrem Liebsten nicht einmal ein Zimmer teilen will. Parker spielt die prüde Großstadtzicke so überzeugend prüde, dass man gar nicht erst an die sexuell ungehemmte Carrie aus „Sex and the City“ denkt. Als stocksteife Geschäftsfrau bildet sie einen gelungenen Gegenpart zur lockeren Mutter Stone (Diane Keaton), deren Weltoffenheit ungebremst auf Merediths erzkonservative Moral prallt. Vor allem, als Meredith ihren schwulen Sohn beleidigt …

Regisseur Bezucha und das Skript sympathisieren eindeutig mit den liberalen Stones; Meredith werden erst sympathische Züge zugestanden, nachdem sie im Rausch mit ihrem Schwager geschlafen hat – oder doch nicht? Die darauf folgenden Liebeswirren ziehen den Film unvermeidlich in seichte Gewässer, nur der gewitzte Zwist zwischen Anstandsdame und Lebemenschen rettet die Komödie davor, im Hollywoodschmalz zu versinken. In Erinnerung bleibt vor allem eine Liebesszene mit Diane Keaton: Ihr Film-Mann streichelt ihr zärtlich über die krebsvernarbte Brust, knisternde Erotik und Trauer geben eine wilde Gefühlsmischung – das Highlight des Films.

Text: Katharina Behrendsen

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden