Zum Inhalt springen

„Ein ganzes halbes Jahr“ bei RTL 2

Ein ganzes halbes Jahr
Bild: RTL 2

Nach dem Bestseller von Jojo Moyes: Das Landei Lou (Emilia Clarke) arbeitet als Assistentin für den gelähmten Will. Nach und nach verlieben sie sich …

Seit einem Unfall ist Will Traynor (Sam Claflin) querschnittsgelähmt, er kann weder seine Arme noch seine Beine bewegen. Da er so nicht weiterleben möchte, hat er bereits einen Platz in der Schweiz gebucht, um dort betreuten Suizid zu begehen. Allerdings hat er sich von seiner Familie überzeugen lassen, noch sechs Monate abzuwarten. In dieser Zeit soll die junge Kellnerin Lou Clark („Game of Thrones“-Star Emilia Clarke) als Assistentin für ihn arbeiten. Anfangs können die Frau vom Land und der reiche Banker nicht viel miteinander anfangen, doch nach und nach nähern sie sich einander an. Als Lou sich in Will verliebt, hofft sie, ihn von seiner Entscheidung abbringen zu können. Doch obwohl er ihre Liebe erwidert, ist Will sicher: Er will sterben …

„Ein ganzes halbes Jahr“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jojo Moyes, die auch das Drehbuch schrieb. Wie beim Buch waren auch bei der Verfilmung die Reaktionen geteilt: Für viele Fans ist die Romanze eine besonderes bewegende Liebesgeschichte. Andere Stimmen, darunter behinderte Prominente, sahen darin die Botschaft, dass ein Leben mit Behinderung nicht lebenswert sei, und kritisierten den Film scharf. Doch dem Erfolg an den Kinokassen tat dies keinen Abbruch. Moyes selbst entgegnete ihren Kritiker:innen, dass Wills Entscheidung auch in ihrer Geschichte von allen anderen Figuren kritisiert und somit keinesfalls als richtig dargestellt würde.