Zum Inhalt springen

TV-Tipp: „Einfach enorm“ – Komödie aus Frankreich

Einfach enorm
Film: © Avenue B Productions/Vito Films

Eigentlich wollten Claire und Frédéric nie Kinder – bis Frédéric seine Meinung ändert. Doch wird er seine Frau überzeugen können, ihre Karriere zu riskieren?

Kinderwunsch oder nicht? Das kann für eine Beziehung oft das Zünglein an der Waage bedeuten. Dieses Problem haben Claire und ihr Mann Frédéric zum Glück nicht. Sie sind sich komplett einig: Sie wollen keine Kinder! Als gefragte Konzertpianistin ist Claire viel zu beschäftigt damit, um die Welt zu touren. Frédéric als ihr Manager und Bodyguard folgt ihr bereitwillig. Doch das ändert sich durch einen Zufall: Im Flieger muss Frédéric unversehens bei einer Geburt aushelfen – und findet plötzlich Gefallen am Kinderhaben. Nur Claire erzählt er davon nichts. Und so beginnt der Konflikt im Zentrum von „Einfach enorm“.

Heimlich plant Frédéric nun, Claire zu schwängern. Dazu greift er sogar auf ein schamanistisches Ritual zurück. Als es klappt, ist Claire zunächst gar nicht begeistert, sie will sich nicht die Karriere ruinieren. Trotzdem entscheidet sie sich gegen eine Abtreibung. Während sie versucht, ihr Leben möglichst normal weiterzuleben, lädt Frédéric eine Baby-App herunter und besucht Schwangerschaftskurse – ohne seine Frau. Irgendwann allerdings kommt die Wahrheit ans Licht – und es stellt sich die Frage, ob Claire ihm diesen Übergriff wird verzeihen können …

Das Thema Schwangerschaft ist aktuell wieder besonders brisant. Doch „Einfach enorm“ möchte keine Grundsatzdebatte führen, die Komödie basiert eher auf den Eigenheiten des ungleichen Paars im Zentrum. In Frankreich war der Film ein großer Erfolg. Regisseurin Sophie Letourneur, die auch das Drehbuch geschrieben hat, ließ sich von ihren eigenen Erfahrungen mit ihrem Mann inspirieren.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden