FILM

TV-Tipp: Emily Blunt und Benicio del Toro in „Sicario“

Sicario
Foto: ZDF/Richard Foreman

Bevor er sich mit  „Arrival“, „Blade Runner 2049“ und nun „Dune“ vornehmlich dem Sci-Fi zuwandte, hat Denis Villeneuve etliche Genres durchprobiert. Nur über eines kann man sich sicher sein: Alle Filme des Franzosen sind stilistisch perfekt. Im Jahr 2015 hat er den unterkühlten und doch schönen, zugleich aber extrem grausamen Thriller „Sicario“ gedreht. Die Welt, die er darin präsentiert, ist fast unerträglich düster – und doch fiebern wir in jeder Minute mit.

Die junge FBI-Agentin Kate (Emily Blunt) wird darin Teil einer Taskforce, die einem brutalen mexikanischen Drogenkartell das Handwerk legen soll. Um die Operation auszuführen, reist sie an die Grenze zwischen den USA und Mexiko. Hier stellt sich schnell heraus, dass ihre Kolleg*innen den Pfad der Rechtsstaatlichkeit gern einmal verlassen, wenn es ihnen Vorteile gegenüber ihren Gegnern verspricht. Top-Zyniker ist der Anwalt Alejandro (Benicio del Toro), selbst Mexikaner, dessen undurchsichtige Vergangenheit ihm besondere Einblicke in die Arbeit des Kartells verschafft. Anfangs wehrt sich Kate gegen die Methoden ihrer Vorgesetzten, doch bald muss auch sie vor der blutigen Realität kapitulieren. Wohin das alles hinführt, verraten wir hier nicht. Nur so viel: „Sicario“ bedeutet auf Deutsch „Auftragskiller“ …

„Sicario“ läuft um 22.15 Uhr im ZDF.