FILM

TV-Tipp: Historisches Liebesdrama „Begegnung“

Begegnung
ITV plc/1945 Noel Coward-Cineguild

Lange, bevor er für große Epen wie„Lawrence von Arabien“ oder „Doktor Schiwago“ berühmt geworden ist, hat David Lean mit kleinen, intimen Geschichten angefangen. Eine davon ist der minimalistische Liebesfilm „Begegnung“ aus dem Jahr 1945. Das Drama basiert auf einem kurzen Theaterstück von Noël Coward, der auch das Drehbuch verfasst hat. Spannend ist bei „Begegnung“ heute vor allem, wie das Team aus Regie, Drehbuchautor und Schauspieler*innen es geschafft haben, eine eigentlich kitschige Handlung zu einem subtilen, hoch angesehen Film zu machen.

Darin treffen die Hausfrau Laura (Celia Johnson) und der Arzt Alec (Trevor Howard) zufällig am Bahnhof aufeinander. Laura hat Sand im Auge, den der Doktor entfernt. Sie begegnen sich noch einige Male, ohne es geplant zu haben. Dann beginnen sie mit heimlichen Treffen. Gemeinsam gehen sie ins Kino oder Essen. Es gibt nur ein Problem: Sowohl Laura als auch Alec sind verheiratet und haben Kinder. Und während beide Gefühle füreinander entwickeln, müssen sie darüber nachdenken, was das für ihre Familien bedeuten könnte. Laura will ihren Mann Fred nicht verlieren, ihre Kinder nicht verletzen. Doch die Attraktion zu Alec ist stark …

„Begegnung“ gilt heute als eine der wichtigsten Filme des britischen Nachkriegskinos. Mit seinem alltäglichen Setting, das die Eintönigkeit des Kleinstadtlebens einfängt, sprach der Film vielen Briten aus der Seele.

„Begegnung“ läuft um 20.15 auf arte.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden