FILM

TV-Tipp: „Julie & Julia“ mit Meryl Streep

Julie & Julia
Foto: © 2009 Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved.

Paris nach dem Zweiten Weltkrieg: Julia Childs (Meryl Streep) übertrifft ihren berühmten Kochlehrer von Anfang an – allerdings nur, was ihre Körpergröße angeht. Kochen kann die gelangweilte Diplomatengattin nämlich nicht, bloß essen. Trotz dieser Anfangsschwierigkeiten wird aus der 1,88-Frau mit der trutschigen Frisur, die Geflügel derart beherzt bearbeitet, dass Tim Mälzer vor Neid erblassen würde, die bekannteste Fersehköchin und Kochbuchautorin der USA – im Film und in der Wirklichkeit.

Denn genau wie Handlungsstrang zwei um Bürokraft Julie (tapsig: Amy Adams), die Childs 524 Gerichte innerhalb eines Jahres in ihrer Miniküche nachkochen will, darüber bloggt und damit unverhofft zum Star wird, ist die Geschichte wahr. In der hinreißenden Doppelbiografie verquickt Regisseurin Nora Ephron einen nostalgischen Ausflug ins Frankreich der 50-Jahre mit viel Patina und einer Meryl Streep in Höchstform zu einer knuffigen Komödie. Lange her, dass etwas eigentlich ganz Harmloses so großartig inszeniert wurde!

Text: Katharina Behrendsen

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden