FILM

TV-Tipp: Matthew McConaughey in „Der Mandant“

Der Mandant
Bild: TVNOW / Lakeshore Entertainment Group LLC

Der Anwalt Mick (Matthew McConaughey) trinkt zu viel, lebt getrennt von der Mutter seiner Tochter und betreibt seine Kanzlei im Wagenfond. Außerdem steckt er in einem moralischen Dilemma: Er ist nicht nur überzeugt von der Schuld seines stinkreichen Mandanten Louis (mit eisiger Fassade: Ryan Phillippe), der leugnet, eine Prostituierte böse zugerichtet zu haben, sondern glaubt auch, der Schnösel habe vor Jahren einen Mord begangen; doch ähnlich wie ein katholischer Beichtvater darf er seinen Mandanten nicht anzeigen. Während er ihn vor Gericht rauszupauken versucht, muss er heimlich der Gerechtigkeit den Weg bahnen – mit tödlichen Folgen …

Brad Furmans intelligenter Thriller zeigt in vielen Großaufnahmen, wie die Frage „Auf welcher Seite stehst du?“ zur inneren Zerreißprobe wird, die dich äußerlich verändert – von McConaughey brillant in zunehmende Derangiertheit umgesetzt. Ein Gerichtsfilm im Grisham-Stil, der trotz konventioneller Machart und kleiner Ungereimtheiten überzeugt – mit Raffinesse, Spitzenbesetzung bis in die Nebenrollen und verblüffender Schlussvolte. (mw)

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden