Zum Inhalt springen

TV-Tipp: „Polizeiruf 110: Black Box“

Polizeiruf 110 Black Box
Bild: MDR/filmpool fiction/Conny Klein

Der junge Adam erschlägt einen anderen Mann – und kann selbst nicht erklären, warum. Kommissarin Brasch will Licht ins Dunkel bringen.

Eigentlich gibt es kaum etwas Rätselhaftes um den Mord an Christof Oschmann. Viele Zeugen haben gesehen, wie der junge Adam Dahl (Eloi Christ) den anderen Mann erschlagen hat – und auch Adam gesteht die Tat ohne Zögern. Nur eines überrascht: Er kann nicht erklären, warum er Oschmann umgebracht hat. Er war ihm zuvor noch nie begegnet. Damit beginnt für Hauptkommissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) ein düsterer Fall. Sie will unbedingt herausfinden, was Adam so zur Weißglut getrieben hat, dass er sich an seinen Ausraster nicht einmal erinnert.

Am Tag der Tat war usprüngilch alles friedlich. Adam und sein Freund Tomi (Kai Müller) waren auf der Heimfahrt im Zug. Das Paar hatte eine glückliche Beziehung. Doch dann stieg Oschmann zu – und muss irgendetwas zu Adam gesagt haben, das ihn getriggert hat. Brasch ist überzeugt, dass die Antwort in Adams Vergangenheit liegt. Sie spricht mit dessen Familie, stößt aber auf eine Mauer des Schweigens. Adams Vater, der einst das LKA geleitet hat, verbietet ihr sogar die Weiterarbeit. Doch Brasch, die selbst unter psychischer Belastung leidet, lässt sich nicht so einfach abschütteln. Kann es sein, dass die liebenden Eltern etwas zu verbergen haben?

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden