FILM

TV-Tipp: „Tatort: Tödliche Flut“

Tatort
Foto: NDR/Christine Schroeder,

Es wird windig: Der neueste Tatort verschlägt Kommissar Thorsten Falke (Wotan Wilke-Möhring) auf die Nordseeinsel Norderney. Gemeinsam mit seiner Kollegin Julia Grosz (Franziska Weisz) verkriecht er sich dort, um die Journalistin Imke Leopold zu beschützen. Die hat nämlich brisante Informationen über illegale Immobiliendeals gesammelt. Und ganz offensichtlich ist jemand hinter ihr her – sonst hätte es wohl kaum einen Anschlag auf ihr Leben gegeben.

Was das ganze noch komplizierter macht: Imke und Falke sind alte Bekannte. Die Journalistin hat den Polizisten schon im Vorfeld um Hilfe gebeten. Doch da hat er sie noch nicht ernst genommen. Erst, als er und seine Kollegin Imkes Informanten tot auffinden, wird ihnen der Ernst der Lage bewusst.

Regisseur Lars Henning siedelt die Handlung vor allem in dem abgelegenen Haus an, in dem das Trio für die Dauer der Ermittlungen haust. Der „Tatort“ wird so zu einem klaustrophobischen Kammerspiel, bei dem auch die raue Nordseekulisse eine große Rolle spielt. Und dann stellt sich heraus, dass Imke vielleicht nicht die ganze Wahrheit gesagt hat …

„Tatort: Tödliche Flut“ läuft um 20.15 Uhr im Ersten.