FILM

TV-Tipp: „Tatort: Vier Jahre“ mit Ballauf und Schenk

Tatort Vier Jahre
Bild: WDR/Bavaria Fiction GmbH/Thomas Kost

Spätes Geständnis: Der Schauspieler Ole Stark (Martin Feifel) stellt sich der Polizei und behauptet, er habe einen Mord begangen. Allerdings nicht erst kürzlich – sondern vor vier ganzen Jahren. Für das Verbrechen ist damals ein anderer verurteilt worden: Starks Schauspielerkollege Moritz Seiß (Thomas Heinze). Einst hat er mit seiner Frau Carolin (Nina Kronjäger) eines der bekanntesten Paare des Landes gebildet. Doch vor vier Jahren wurde Seiß des Mordes an Thore Bärwald (Max Hopp) überführt und sitzt seitdem im Gefängnis. Oder ist er in Wahrheit die ganze Zeit unschuldig gewesen?

Zunächst wissen Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Schenk (Dietmar Bär) nicht, ob sie dem alkoholisierten Stark glauben sollen. Auch die Staatsanwaltschaft ist skeptisch. Sie erlaubt keine Wiederaufnahme des Falls. Doch sie gibt den beiden Kommissaren eine Woche Zeit, um die Wahrheit herauszufinden. Nach und nach ergründen sie, was damals vor vier Jahren passiert ist – gemeinsam mit dem Publikum, das in Rückblenden mehr und mehr über die Tatnacht erfährt.

Moritz Seiß kommt derweil frei, doch die Rückkehr in den Alltag gestaltet sich schwierig. Seine Frau Carolin hat in dem Glauben, er sei ein Mörder, eine neue Beziehung angefangen. Und überhaupt ist das Schauspielmilieu noch nie das gesündeste gewesen …

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden