Zum Inhalt springen

TV-Tipp: „Yesterday“ auf VOX – eine Welt ohne Beatles

Was wäre, wenn keiner auf der Welt mehr die Beatles-Songs kennen würde, außer dir? Danny Boyles „Yesterday“ liefert uns eine Antwort – heute auf VOX.

Keine andere Band hat bis heute so einen Einfluss wie die Beatles. Jede:r kennt einen Song der vier Pilzköpfe – egal wo auf dem Globus, egal welche Altersgruppe, egal welcher soziale Hintergrund. Die Beatles sind wahrhaftige Popkultur. Kein Wunder also, dass der Oscar-prämierte Regisseur Danny Boyle 2019 mit „Yesterday“ die vielleicht größte Huldigung der Band, die je auf einer Leinwand zu sehen war, inszeniert hat. Und was könnte es an einem diesigen ersten Januar besseres geben, als sich die Katerstimmung von einer netten Komödie rauben zu lassen? Himesh Patel verkörpert den ehemaligen Lehrer und leidenschaftlich erfolglosen Singer/Songwriter Jack Malik. Jack hat den Glauben an eine große Popstar-Karriere bereits aufgegeben, einzig seine Jugendfreundin Ellie (Lily James) glaubt noch an ihn.

Infolge eines weltweiten Stromausfalls wird Jack von einem Bus angefahren, er entkommt mit ein paar mittelschweren Blessuren und die Welt nimmt wieder ihren Lauf. Doch als Jack seinen Freunden eine eigene Interpretation des Beatles-Klassikers „Yesterday“ vorspielt, geschieht etwas Mysteriöses: Die Freunde sind völlig aus dem Häuschen. Eine Reaktion, mit der Jack – aus Erfahrung – nicht gerade gerechnet hatte. Er versucht es noch mit „Hey Jude“ und „Let it be“ – gleiche, frenetische Reaktion. Und plötzlich begreift er, dass die Welt an einer Beatles-Amnesie zu leiden scheint. Kein Mensch kann sich mehr an die großen Klassiker der vier Briten erinnern. Und so beginnt durch eine glückliche wie kuriose Fügung dann doch noch eine riesige Karriere, die Jack bis zu einem gemeinsamen Auftritt mit Ed Sheeran (spielt sich selbst) im Wembley-Stadion führt.