Zum Inhalt springen

TV-Tipps: „Liebe und Lügen“ – Als Vincent Cassel Monica Bellucci traf

Max sucht nach seiner alten Liebe Lisa, trifft aber stattdessen auf Alice, die selbst ein Geheimnis hat … 

Liebe und Lügen
© 1996 Studiocanal/ARTE France Cinéma/M6 Films/Mate Production/Cecchi Gori Group

Max (Vincent Cassel) scheint das perfekte Leben zu haben. Er ist gerade nach Paris zurückgekehrt, beruflich läuft alles hervorragend, und seine Hochzeit mit Muriel (Sandrine Kiberlain) steht kurz bevor. Die ist zugleich die Tochter seines Chefs, die Heirat würde ihm eine rosige Zukunft versprechen. Doch alles ändert sich, als Max eines Abends im Restaurant glaubt, die Stimme von Lisa (Monica Bellucci) gehört zu haben. Sie war seine große Liebe, die vor Jahren verschwunden ist. Max sagt seine Geschäftsreise ab und macht sich auf die Suche nach Lisa.

Doch in deren Wohnung angekommen, trifft er stattdessen auf eine andere Frau mit demselben Namen. Die beiden kommen sich näher und verbringen die Nacht zusammen. Doch Max ahnt nicht, dass die Fremde in Wahrheit gar nicht Lisa heißt, sondern Alice (Romane Bohringer). Sie kennt die echte Lisa, möchte Max jedoch für sich allein haben – und so ein Wiedersehen der beiden verhindern. Mit Rückblenden und doppelten Identitäten treibt Regisseur Gilles Mimouni das romantische Verwirrspiel voran …

Vincent Cassel und Monica Bellucci, die sich bei den Dreharbeiten zu „Liebe und Lügen“ trafen, wurden auch privat ein Paar. Gemeinsam haben sie noch in mehreren Filmen miteinander gespielt sowie zwei Töchter bekommen; 2013 haben sie sich schließlich scheiden lassen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden