Zum Inhalt springen

Weimar im Spätsommer: Kunstfest 2022 und mehr!

24.08.2022 / Kustfest Weimar Eröffnung auf dem Theaterplatz / Sigalit Landau »Der Olivenhain« / Foto: Henry Sowinski
Das Kunstfest Weimar feierte am 24. August die Eröffnung auf dem Theaterplatz.Foto: Henry Sowinski

Kunstfest, Wieland-Ausstellung und mehr! kulturnews verrät dir, wieso ein spätsommerlicher Ausflug nach Weimar lohnenswert ist …

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu und der Italien-Urlaub wurde verschlafen? Beste Gelegenheit für einen spätsommerlichen Kurztrip nach Weimar: Schon Schiller und Goethe wussten die 65.000-Einwohner-Stadt zu schätzen. Das mediterrane Flair hat die Stadt unter anderem Goethe zu verdanken, der durch seine Mitwirkung an der Gestaltung des Parks an der Ilm und am Bau des Römischen Hauses der Stadt einen neuen Anstrich verlieh.

Ein Stück Dolce Vita, mitten in Thüringen. Doch Weimar überzeugt nicht nur durch riesige Parks, ausladende Gärten und eine hervorragende Kulinarik. Vielmehr ist Weimar eine kulturelle Hochburg Europas – und seit 1998 UNESCO-Welterbe. Aktuell ist die Stadt im Festival-Fieber, das Kunstfest Weimar 2022 läuft bereits seit dem 24. August, und bis in den Herbst hinein pulsiert das kulturelle Herz der Stadt in doppelter Geschwindigkeit. kulturnews hat für dich die kulturellen Highlights des Weimarer Spätsommers zusammengestellt!

Kunstfest Weimar 2022

„Sehnsucht nach Morgen“ – unter dieser Überschrift läuft das diesjährige Kunstfest Weimar: In Zeiten der Pandemie, Klimakrise und des Ukraine-Krieges, ist die Sehnsucht nach einem besseren Morgen nur zu menschlich. Seit dem 24. August und noch bis zum 10. September laden insgesamt 42 Projekte zur Reflexion und Unterhaltung ein: Bildende Kunst, Film, Konzerte, Musiktheater, Performance, Schauspiel, Tanz sowie ein partizipatives und diskursives Rahmenprogramm machen Mut auf Morgen. Erfahre hier mehr zum Programm.

„Der erste Schriftsteller Deutschlands“ – eine Dauerausstellung zu Ehren von Christoph Martin Wieland

Die meisten verbinden die Weimarer Klassik mit Goethe und Schiller. Doch ein Schriftsteller reiste schon vorher nach Weimar – und prägt bis heute das Kultur-Hotspot-Image: 1772 kam Christoph Martin Wieland in die Stadt. Die Herzogin Anna Amalia hatte den Schriftsteller und Philosophieprofessor zur Erziehung des Erbprinzen an den Hof berufen. Am 2. September feiert die Klassik Stiftung den 250. Jahrestag von Wielands Ankunft in Weimar: Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die Wiedereröffnung des Wielandgutes Oßmannstedt. Vor den Toren der Stadt eröffnet dort eine Dauerausstellung zu Ehren von Christoph Martin Wieland, an der der Publizist und Mäzen Jan Philipp Reemtsma mitgewirkt hat.

Das Achava-Festival

Nach dem Genuss der spannenden Veranstaltungen des Kunstfests Weimar, geht es unmittelbar weiter mit dem Achava-Festival: Vom 10. bis zum 25. September lädt das Festival dazu ein, jüdische Kultur und jüdisches Leben in Weimar und vielen anderen Orten in Thüringen zu erleben. Das abwechslungsreiche Programm bietet Konzerte, Stadtführungen, Filmvorführungen und Gesprächsrunden. Alles Weitere zum Programm findest du hier.

Theaterfest: Deutsches Nationaltheater Weimar

Am 17. September startet das Deutsche Nationaltheater Weimar in die Spielzeit 2022/2023. Unter dem Motto „Riskante Träume“ öffnet das Theater ab 15 Uhr seine Pforten: Klassiker wie die Operngala und die One-Minute-Show, Wiederentdeckungen und Neuheiten werden zu sehen und zu hören sein. Erfahre hier mehr zur kommenden Spielzeit.

Einen umfassenden Überblick über die Stadt und ihre vielfältigen Angebote gibt es hier.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden