MUSIK

Wincent Weiss mit Staraufgebot im Video zu „Wer wenn nicht wir“

So spektakulär, wie heute das ein oder andere Musikvideo ausfällt, stellen sich viele zu Recht die Frage: Wie funktioniert das eigentlich? Wincent Weiss liefert zumindest eine Teilantwort. Denn im Musikvideo zu seinem neuen Song „Wer wenn nicht wir?“ fliegt der Sänger mit einer Silvesterrakete durch die Luft, liefert sich Laserschwertkämpfe mit einem Kleinkind und lässt sich von einem Jetski über die Meeresoberfläche ziehen. Möglich macht das vor allem der Greenscreen, den Weiss in dem Video ebenfalls eine zentrale Rolle einräumt.

Spektakulär ist das Video des 28-Jährigen aber nicht nur wegen der vielen Special Effects, sondern auch, weil Weiss sich dafür jede Menge prominente Unterstützung geholt hat. Joko Winterscheid, Johannes Oerding, Kai Pflaume, Heiko und Roman Lochmann und Pietro Lombardi sind nur ein paar der Namen, die mit dem Sänger in dem Clip interagieren.

Auch mit filmischen Referenzen spart das neue Video nicht. So stellen Wincent Weiss und Winterscheidt unter anderem die ikonische Szene aus „Titanic“ nach, in der Kate Winslet für einen kurzen Moment glaubt, zu fliegen. Und Johannes Oerding schlüpft in die Rolle der Mary Jane, in der Bekannten Überkopf-Kuss-Szene aus „Spiderman“ – in diesem Fall jedoch ohne Kuss.

Möglich gemacht wurde das vor allem von Regisseur, Kameramann und Produzent Marvin Ströter, der gerade in Hinblick auf die aufwändige Gestaltung des Videos wohl den größten Teil der Arbeit geschultert hat. Für das Ergebnis hat sich der Aufwand aber gelohnt, denn herausgekommen ist ein durchaus unterhaltsames Video, das sicherlich nicht nur wegen seines Starfaktors glänzt.