Zum Inhalt springen

„Winter of Mysteries“ auf Arte: Reihe über das Rätselhafte

Winter of Mysteries
Die Reihe startet am 15. 1. mit der Dokumentation „Söhne der Sonne“.Bild: © Nicolas Ortega Ward

Mit einer zweiwöchigen Reihe huldigt Arte dem Mysterium – mit Filmen von Hitchcock, Lynch und vielem mehr.

Wir wissen heute mehr, als wir je zuvor gewusst haben. Und doch bleiben zahllose Rätsel ungelöst. Vor allem aber eines ist nicht verschwunden: Unsere Faszination für Rätsel, Geheimnisse und Mysterien aller Art. Ihnen widmet der Sender Arte nun eine eigene zweiwöchige Reihe. „Winter of Mysteries“ beginnt am Samstag, den 15. Januar und endet am 28. Januar.

Gezeigt werden Filme, die sich mit dem Rätselhaften beschäftigen, dunkle Geheimnisse thematisieren – oder gleich selbst unlösbar oder mehrdeutig sind. Darunter Klassiker wie Alfred Hitchcocks „Vertigo“, in dem ein Mann eine Frau beschattet, die von einem Geist besessen zu sein scheint. Der Thriller gilt heute offiziell als einer der besten Filme aller Zeiten. Der Kultfilm „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ von Nicolas Roeg ist immerhin als einer der besten britischen Filme anerkannt. Darin glaubt ein trauernder Vater, in Venedig den Geist seiner Tochter zu sehen.

Aber auch Komödien wie „Verliebt in scharfe Kurven“ von Dino Risi oder Fantasy wie „Krabat“ steht auf dem Programm. Und der moderne Meister des Unerklärlichen darf natürlich auch nicht fehlen: David Lynchs „Mulholland Drive“ hat schon zahllose Köpfe zum Rauchen gebracht.

Doch die Reihe beschränkt sich nicht nur auf Spielfilme. Denn das wahre Leben hat mehr als genug Mysterien zu bieten. Eröffnet wird der „Winter of Mysteries“ am 15. Januar mit der Dokumentation „Söhne der Sonne“, die sich mit dem Untergang der Maya-Zivilisation beschäftigt, der scheinbar aus dem Nichts kam. Weitere Filme beschäftigen sich mit Höhlensystemen oder dem Steinkreis von Stonehenge.

Den Trailer zur Reihe gibt es hier zu sehen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden