Zum Inhalt springen

Persönlicher denn je: Wolfgang Niedecken geht auf „Dylanreise“

Wolfgang Niedecken ist mit Hut und Sonnenbrille für sein Album „Dylanreise“ zu sehen.
Wolfgang Niedecken ist Sänger, Texter, Komponist und Frontmann der Kölschrock-Gruppe BAP. Sein neusten Werk ist aber eine Soloalbum.Foto: Tina Niedecken

Wenn der BAP-Frontmann auf den Spuren von Bob Dylan wandelt, kommt dabei mehr heraus als eine Handvoll Coversongs – und zwar ein Musikhörbuch mit viel Gefühl.

Persönlicher kann ein Album kaum werden: BAP-Sänger Wolfgang Niedecken verrät auf seiner neuen Platte, welche „Muse“ ihn besonders inspiriert und in seiner Schaffenszeit als Solokünstler und Frontmann einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Rockbands stets begleitet hat. Die überraschende Antwort: Es ist keine Frau, sondern niemand Geringeres als Singer/Songwriter, Lyriker und Nobelpreisträger Bob Dylan.

Jetzt widmet Niedecken der Musiklegende ein sehr spezielles Album, das weniger eine LP als eine musikalisch unterlegte Lesereise ist. Das Soloalbum „Dylanreise“ setzt sich aus 32 Liedern und dazu passenden Erzählungen zusammen und erscheint am 25. März 2022.

Inspiriert durch eine Reise auf Bob Dylans Spuren in den USA, die er 2017 für den TV Sender Arte unternommen hatte, schrieb Niedecken zunächst „sein“ Bob-Dylan-Buch. Es ist eine Hommage an den Musikpoeten, ohne den er selbst nie Musiker geworden wäre. Und so fühlt sich die neue Platte auch eher wie ein Roadtrip an als wie ein Konzeptalbum. Wobei die Geschichte stets von Niedeckens angenehmer Lese- und Singstimme umschmeichelt wird.

Sieh dir hier die Bilder von Wolfgang Niedeckens „Dylanreise“ durch die USA an

  • Cover von „Dylanreise“ – Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Das Cover von „Dylanreise“ – dem Soloalbum von BAP-Sänger Wolfgang Niedecken.
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Bleecker Street/Ecke Jones Street in New York.Foto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Niedecken trifft Dave Stewart in L.A.Foto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Ein Schnappschuss vor der Vesuvio Bar in San Francisco.Foto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Niedecken trifft David MansfieldFoto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Hinter dem Sänger Niedecken ein Bild von Schriftsteller Jack Kerouac.Foto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Niedecken trifft den Folkmusiker Happy Traum.Foto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Auch ein Stopp auf der „Dylanreise“: Der Lake Superior.Foto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Niedecken posiert mit einem amerikanischen Krabbenfischer.Foto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Ein nachdenklicher Niedecken auf der Treppe des Lincoln Memorial.Foto: Tina Niedecken
  • Reisebild zum Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    Das Lincoln Memorial an der National Mall in Washington, D.C. und davor Wolfgang Niedecken mit Gitarre.Foto: Tina Niedecken
  • „Dylanreise“ – Soloalbum von Wolfgang Niedecken
    „Dylanreise“ist nicht nur ein Trip durch die USA und ein Soloalbum – Wolfgang Niedecken initiiert damit auch eine Lesereise.Foto: Tina Niedecken