Zum Inhalt springen

„You shall not lie – Tödliche Geheimnisse“: Spanische Dramaserie in der ARD

In der Dramaserie „You shall not lie – Tödliche Geheimnisse“ tritt ein Sexvideo eine Lawine der Intrigen los – jetzt in der ARD-Mediathek.

„Guarra“ – Schlampe, ist mit einem Messer in die Tür von Macarenas (Irene Arcos) Wagen gekratzt. Als ein Sexvideo auftaucht, das die beliebte Lehrerin Macarena beim Beischlaf mit einem ihrer Schüler zeigt, zerbricht die Idylle der kleinen, reichen spanischen Vorortes Belmonte. You shall not lie – Tödliche Geheimnisse (alle Folgen ab Samstag, dem 15. Oktober, in der ARD-Mediathek) ist eine spanische Dramaserie, bei der sich die Intrigen und Gerüchte gegenseitig jagen, ohne einmal kurz zu verschnaufen.

Dass Macarena mit dem 18-jährigen Ivan (Lucas Nabor) Sex hatte, ist nicht nur aufgrund ihres asymmetrischen Machtverhältnisses perfide, viel schockierender ist: Ivan ist der Sohn ihrer Freundin Ana (Natalia Verbeke). Innerhalb kürzester Zeit bricht Macarenas Welt zusammen: Sie wird suspendiert, ihr Mann Néstor (Leonardo Sbaraglia) verlässt sie und ihre Tochter zieht zu Macarenas Freundin Yolanda (Eva Santolaria). Als dann plötzlich eine Leiche auftaucht, ist die Tragödie perfekt.

You shall not lie – Tödliche Geheimnisse ist eine sehr klassische, wenn auch hochwertig produzierte Telenovela. In Belmonte scheinen alle über jeden und jede ein Geheimnis zu kennen: Es entsteht ein Wirrwarr auf Intrigen, in das Eltern, Kinder und sogar die örtliche Polizei gleichermaßen verwickelt sind. Niemand traut dem Gegenüber noch über den Weg. Der Originaltitel „Todos mienten“ („Alle lügen“) trifft da den Nagel eher auf den Kopf. Doch neben all den Lügen gibt es leider eine bittere Wahrheit: Der Sechsteiler besticht vor allem durch seine reißerischen Cliffhänger – und das war’s dann auch. Das Schauspiel ist durchweg ein Stück drüber, die Dialoge oft zu theatralisch und ausnahmslos alle Schauspieler:innen sehen aus wie aus einer Zara-Werbung.