Spezial

Youtube-Star Blanks veröffentlicht Debütalbum

Blanks sitz in einem rosa Hemd wie bei einem Fototermin in der Schule vor einem Blau-melierten Hintergrund und leht seinen Kopf auf die Hand.
Foto: Jantina Talsma

Nachdem Blanks mit den beiden Songveröffentlichungen „Never have I ever“ und „I’m sorry“ diesen Herbst bei seiner Fanbase schon ordentlich Lust auf mehr gemacht hat, ist der niederländische Indiepop-Künstler und YouTube-Star jetzt mit seinem Debütalbum „Nothing lasts forever and that’s ok“ am Start.

Auf seiner ersten LP gibt sich der Jungmusiker ganz im Stil der 80er-Jahre – vom Artwork bis zum Sound wirkt alles retro. Und das ist eben gerade Hype. Ein Soundtrack, um zu den schönsten Erinnerungen zu tanzen, aber auch, um darin zu schwelgen: „Happy Melancholy“ ist hier eindeutig das Credo des „overexcited Music Boy“ und das hört jeder auch sofort heraus. Und der möchte den Menschen mithilfe seiner eigenen Platte jetzt bewusst machen, wie wertvoll ihre Zeit auf dieser Erde eigentlich ist – und wie bittersüß das Zurückdenken an gute Zeiten sein kann.

Musik-Youtuber mausert sich zum Musiker

Abgesehen von seinen eigenen Songs kennt das Internet Simon de Wit, aka Blanks, bisher vor allem durch seinen äußerst beliebten YouTube-Kanal „Music By Blanks“. Hier interpretiert er in seiner beliebten „Style Swap“-Serie trendige Songs wie „Drivers License“ von Olivia Rodrigo und „Better Now“ von Post Malone mit einem überraschenden Genre-Twist neu. Außerdem ist er mit seinem Videocontent auch auf TikTok, Instagram und Co. sehr erfolgreich unterwegs.

Damit hat er geschafft, wovon viele in seiner Generation träumen: echter Fame als Videoblogger mit Millionen Views und Streams, viralen Hits und zahlreichen Kollaborationen. Darunter waren bei ihm schon Acts wie Alfie Templeman, Dayglow, San Holo und Sheppard mit dabei.

Internetstar Blanks steht im hellblauen T-Shirt vor eine Rosa Wand und bläst eine große, rosafarbene Kaugummiblase auf.
Foto: Jantina Talsma

Nun setzt Blanks seinen Weg also nicht nur vor der Kamera, sondern auch im Studio und auf der Livebühne fort. Ab dem 29. Oktober ist sein Album „Nothing lasts forever and that’s ok“ endlich erhältlich. Hier kannst du die Platte streamen oder herunterladen.

Auf der Artwork des Debütalbums „Nothing lasts forever and that’s ok“ von Blanks laufen drei Junge Menschen lachend einen kleinen, grünen Hügel hinab.Albumtracklist

  1. What you do to me
  2. Turn around
  3. Classic Armstrong
  4. Never have I ever
  5. I’m sorry
  6. Chasing after memories
  7. Dance like this
  8. Asking for too much
  9. Ok to cry
  10. Except for you

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden