Zum Inhalt springen

ZKM Karlsruhe: Stararchitekt Ole Scheeren gegen die Wohnungsnot?

Das Wohnprojekt The Interlace
OMA Ole Scheeren „The Interlace“ © OMA Ole Scheeren „The Interlace“Foto: Iwan Baan

Im ZKM Karlsruhe finden sich zurzeit Ideen, wie man der großen Wohnungsnot im Land begegnen kann: „Ole Scheeren – Spaces of Life“

Das ZKM Karlsruhe weiß vielleicht Rat. Aber zuerst zu den Fakten: Gerade erst hat der Deutsche Mieterbund vor einem „ungeahnten Desaster auf dem Wohnungsmarkt“ gewarnt, auf dem Wohnungsmarkt werde die Lage „immer dramatischer“. 2023 werde ein „sehr hartes Jahr für Mieterinnen und Mieter“. Einer Studie des Hannoveraner Pestel-Instituts und der schleswig-holsteinischen Instituts Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen Kiel (Arge) nach fehlen bis zu 700 000 Wohnungen!

Da kann es vielleicht nicht schaden, sich aktuell im ZKM Karlsruhe in der Ausstellung Ole Scheeren: Spaces of Life mal die innovativen Hochhäuser und Wohnprojekte eines der besten deutschen Architekten anzuschauen, der genau weiß, wie Wohnen und Bauen der Zukunft aussehen kann. Ole Scheeren hat in Asien zahlreiche Gebäude entworfen, die – wie zu Beispiel der Gebäudekomplex „The Interlace“ in Singapur (Foto oben) – belegen, dass urbanes Wohnen visionär und realistisch sein kann. Wohnen und Arbeiten, Kommerz und Kultur wachsen hier zusammen, der vorhandene Raum von acht Hektar wurde durch die Form eines Hexagon und übereinandergestapelte Wohnblöcken optimal genutzt und hat satte 1040 Wohneinheiten.

Wir haben hier eine Bildergalerie der Ausstellung erstellt, damit Sie und auch vielleicht sogar die Verantwortlichen in den betreffenden Ministerien sich mal inspirieren lassen, wie man auf wenig Platz viel Geniales erreichen kann, was Gestalten, Bauen und Wohnen betrifft.

Die Ausstellung im ZKM Karlsruhe läuft noch bis 4. Juni.

Ole Scheeren Fifteen Fifteen
Ole Scheeren Fifteen Fifteen Foto: Buro-OS, Rendering: Binyan Sudios