Zum Inhalt springen

Zurück nach Westeros: GoT-Prequel „House of the Dragon” startet im August auf Sky

Die HBO-Serie „Game of Thrones“ hat die Welt im Sturm erobert und mit ihren acht ereignisreichen und Action-geladenen Staffeln das vergangene Jahrzehnt in Sachen Fernsehserien maßgeblich geprägt.

Ein Drachenkopf aus Metal als Türklopfer an einem hölzernen Tor

Das große Finale, das die Serie im Mai 2019 mit einem Paukenschlag zu Ende brachte, wurde von 19,3 Millionen Zuschauern angesehen – nicht nur ein neuer Rekord der Serie, sondern der gesamten Geschichte des Senders HBO. Auch wenn der Abschluss der Serie so manch einen Fan fassungslos auf den Bildschirm starren ließ, ist die Vorfreude auf weitere Abenteuer aus dem Universum von Westeros riesig. Denn die spannungsgeladenen Geschichten und Intrigen gehen weiter: Am 22. August startet das GoT-Prequel „House of the Dragon“, das die Vorgeschichte des Hauses Targaryen mit einer eigenen Serie auf unsere Bildschirme bringt. Wieder ist Sky für die Austragung der amerikanischen HBO-Serie zuständig. Bald fliegen die Drachen wieder über unsere Fernseher. Was ist bisher über das neue Spinoff bekannt?

200 Jahre vor den Geschehnissen von „Game of Thrones“

Dieses Mal werden wir einige Jahrhunderte in die Vergangenheit katapultiert. Die neue Serie von HBO spielt rund 200 Jahre vor den Ereignissen aus „Game of Thrones“ und versetzt Zuschauer direkt zum Haus Targaryen, der Vorfahren von der Mutter der Drachen und Sprengerin der Ketten, Daenerys Targaryen aus „Game of Thrones“. Während die Originalserie auf den Geschehnissen aus der Buchreihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R. R. Martin basiert, rückt für die neue Serie sein Buch „Feuer und Blut“ ins Zentrum. Der Zweiteiler des gefeierten Autors erzählt vom Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen und den Intrigen und Machtkämpfen innerhalb der Familie.

Dabei kommt dem sogenannten „Tanz der Drachen“ eine wichtige Rolle zu. Dabei handelt es sich um einen Machtkampf zwischen den beiden Geschwistern Rhaenyra und Aegon II Targaryen, den Kindern von Herrscher Viserys I. Targaryen. Sie beide sehen sich nach dem Tod ihres Vaters als den logischen Nachfolger für den Eisernen Thron: Rhaenyra als Erstgeborene und Aegon als erstgeborener Sohn. Wie zu erwarten, wird die Fantasy-Serie wieder voller Abenteuer, Intrigen und Drama geprägt sein, was uns schon in „Game of Thrones“ in den Bann gezogen hat.

Die Drachen kehren zurück

In „Game of Thrones“ war es eine riesige Überraschung, als Daenarys ihre drei Drachen zur Welt brachte, schließlich waren zur Zeit der Originalserie die Drachen lang ausgestorben gewesen. Das sieht in der kommenden Serie „House of the Dragon“, wie der Name bereits vermuten lässt, allerdings anders aus, denn die Serie spielt zur Ära der Drachen und Drachenreiter. Mit dem Tanz der Drachen im Zentrum des Geschehens sollte das GoT-Prequel mit jeder Menge atemberaubender Drachen-Action und mitreißenden Kämpfen auf den Rücken der enormen Fantasy-Tiere aufwarten.

Jede Menge Fantasy-Spannung ist damit zweifelsohne vorprogrammiert. Nicht zuletzt ziehen Drachen die Menschen immer wieder in ihren Bann und sorgen nach wie vor in Filmen und Spielen immer wieder für reichlich Faszination. Das zeigten schon die eindrucksvollen Drachen aus „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ und auch in den „Harry Potter“-Filmen, bei „Eragon“ und zuletzt auch in „Monster Hunter“ nehmen die Fantasy-Wesen eine wichtige Rolle ein. Auch im Bereich der Games sind diese Riesen nicht mehr wegzudenken. Diese tauchen nicht nur in den „Game of Thrones“-Videospielen auf, sondern sind in zahlreichen Titeln aller möglichen Genres zu sehen. Bestes Beispiel ist das populäre Rollenspiel „The Elder Scrolls V: Skyrim“, für das sogar eine eigene Drachensprache entwickelt wurde. Auch bei den klassischen Spielen sind die Fantasy-Wesen allerdings immer wieder vertreten. Ein Beispiel ist das vielfältige Angebot an Spielautomaten, die heutzutage online bereitgestellt werden. Online Casinos bauen dabei auf eine breitgefächerte Vielfalt an Thematiken, die auf den Walzen dargestellt werden. Neben Themen wie Piraten, ägyptischen Welten und nordischen Göttern haben auch die Drachen hier einen festen Platz eingenommen. Spielautomaten wie „Legend of the Ice Dragon“ und „Dragon Maiden“ zeigen das mit furchteinflößenden Symbolen imposanter Drachen und Feuer eindeutig. Die Begeisterung für diese fantastischen Urwesen ist und bleibt ungebrochen, die nun mit „House of the Dragon“ neu aufgelebt wird.

„Game of Thrones“ war mehr als nur eine TV-Serie. Die HBO-Produktion hat die Welt im Sturm erobert und sich dabei zu einem wahrlichen Kulturgut entwickelt. Nun gehen die Abenteuer im Universum von Westeros weiter. Am 22. August startet die GoT-Prequel „House of the Dragon“ auf Sky.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden