CITYGUIDE

19. Französische Wochen

Französische Wochen

Französische Wochen – das heißt, interkultureller Austausch, vielseitiges Kulturprogramm mit zahlreichen Projekten im Großraum Stuttgart. Nachdem das Festival ursprünglich für März diesen Jahres geplant war und coronabedingt verschoben werden musste, wurde nun der neue Startschuss mit den Programm-Highlights verkündet: Unter dem diesjährigen Schwerpunktthema „Afrika“ starten die Französischen Wochen in neuer Form ab September. Bis zum März 2021 sollen viele der ausgefallenen Veranstaltungen nachgeholt und neue Projekte aufgenommen werden.

Das frankophone Afrika

Der Themenschwerpunkt „Afrika“ ist zugleich Thema des Kulturjahres 2020 und wurde vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron ausgerufen. Die Beziehungen zwischen Frankreich und dem afrikanischen Kontinent basieren nicht zuletzt auf der französischen Sprache, die weiterhin ein verbindendes Element bleibt. Die Französischen Wochen widmen sich daher der zu großen Teilen noch unbekannten afrikanischen Kulturszene.

Programm-Highlights

Literaturreihe „Uns bleibt immer noch Paris“ des Kulturamts Fellbach: 9. 9.–25. 10.

Kunstausstellung „Camille Fischer und Baptiste Croze“ im Institut français: ab 24. 9.

Szenische Lesung „Pistes“ von Penda Diouf  im Linden-Museum: 16. 11.

Konzert der Band Benarès im Merlin: 21. 11.

Vortragsreihe „Victor Hugo – Notre Dame de Paris“ der Universität Stuttgart: 26. 11. + 5. 12.

Gastspiel „Pièce d’actualité Nr. 11 – Trop d’inspiration“ des Théâtre de la Colline im Theaterhaus Stuttgart: 29. 3.

Alle weiteren Infos zum Programm gibt es auf der Festivalhomepage „Französische Wochen“.