Zum Inhalt springen

Albrecht-Dürer-Haus: AlbrECHT DÜRER? Ein rätselhaftes Meisterwerk

Unscharfes Gemälde einer Frau an einer Wand
Hl. Margaretha, um 1513/15, Ausschnitt aus dem neu entdeckten Wandgemälde im Stephansdom.Foto: Annette T. Keller/ artIMAGING

Was Hamburg die Beatles sind, das ist Nürnberg, der Stadt der Rostbratwürste, Albrecht Dürer (1471–1528). Der Maler und Grafiker mit der Rockstar-Matte ist der bekannteste Sohn Nürnbergs und hat sein eigenes Museum. Im Albrecht-Dürer-Haus gibt es ganz krimimäßig eine Art Kunst-Whodunit: Vor einiger Zeit kamen bei Reinigungsarbeiten im Wiener Stephansdom Reste einer Bemalung aus der Dürer-Zeit zutage, deren Unterzeichnung an den Nürnberger Meister erinnert. Seitdem wird heiß diskutiert, denn Dürer war, so weit man weiß, nie in Wien. Bei AlbrECHT DÜRER? Ein rätselhaftes Meisterwerk können die Besucherinnen und Besucher ein eigenes Urteil fällen und selbst zu Dürer-Forschenden werden.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Österreichischen Bundesdenkmalamt, der Dombauhütte St. Stephan in Wien und der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

Infrarotaufnahme eines Wandgemäldes
Infrarotaufnahme der Unterzeichnung des Wandbildes aus dem Stephansdom in Wien, Detail der Hände der heiligen Margareta. Foto: Annette T. Keller/ artIMAGING

Die Ausstellung läuft noch bis 4. September.

Wir fanden das Video über das Museum und den Künstler sehr informativ:

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden