MUSIK

Danger Dan: Mit dem Klavier gegen den Faschismus

Die Antilopen Gang steckt doch voller Überraschungen: Nachdem Rapper und Antilopen Gangmitglied Danger Dan zu Beginn der Coronapandemie und nach einer abgebrochenen Tour den Pianosong „Nudeln und Klopaier“ alleine in Quarantäne am Klavier aufgenommen hat, kommt nun noch ein Stück Satire am Klavier von dem Rapper. Sein neuer Song heißt „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“. Hört ihn euch oben auf unserer Seite an.

Besser lässt sich der Kontrast zwischen März 2020 und März 2021 wohl kaum versinnbildlichen: Witzelte Danger Dan letztes Jahr noch über Hamsterkäufe, hagelt es hier Kriegserklärungen. Gegen Alexander Gauland und Ken Jebsen, gegen Götz Kubitschek und Jürgen Elsässer. Wie der Titel bereits vorab erklärt, verwendet Danger Dan dabei die Stilmittel der neuen Rechten gegen sie selbst: Das gesamte Lied verhandelt seine Botschaft, etwa die Faschisten „in ihre Löcher reinzuprügeln/noch und nöcher“, zunächst allein im Konjunktiv.

Antilopen Gang: Revanche für Ken Jebsens Klage

Einer der Menschen, die Danger Dan in seinem Lied anklagt, hat dabei sogar eine persönliche Geschichte mit den Antilopen: 2015 zog Ken Jebsen wegen vermeintlicher Verleumdung gegen die Band vor Gericht, zog allerdings den Kürzeren. Grund war der Antilopen-Song „Beate Zschäpe hört U2“, in dem es heißt: „Sie können sagen was sie wollen, sie sind schlicht Antisemiten/all die Pseudo-Gesellschaftskritiker/die Elsässer, KenFM-Weltverbesserer/nichts als Hetzer in deutscher Tradition.“

Hier legt der Musiker nochmal nach, wenn er nun im Refrain singt: „Doch vor Gericht machte ich es mir wieder leicht/zeig mich an und ich öffne einen Sekt/das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt.“ Doch Danger Dan wäre nicht Danger Dan, wenn er sich mit Ken Jebsen und Co. gemein machen würde. Stattdessen wendet die letzte Strophe all die im Konjunktiv verfassten Vorwürfe der vorangegangenen Zeilen in den Indikativ: „Jürgen Elsässer ist Antisemit/Kubitschek hat Glück, dass ich nicht Bogen schieß’/an Reptilienmenschen glaubt nur der, der wahnsinnig ist/Gauland wirkt auch eher wie ein Nationalsozialist/Faschisten hören niemals auf, Faschisten zu sein/man diskutiert mit ihnen nicht, hat die Geschichte gezeigt/und man vertraut auch nicht auf Staat und Polizeiapparat/weil der Verfassungsschutz den NSU mitaufgebaut hat/weil die Polizei doch selbst immer durchsetzt von Nazis war/weil sie Oury Jalloh gefesselt und angezündet hab’n/und wenn du friedlich gegen die Gewalt nicht ankommen kannst/ist das letzte Mittel, das uns allen bleibt, Militanz.“

Danger Dan: Soloalbum am Klavier

Mit „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ kündigt Danger Dan zugleich ein Soloalbum mit Klaviersongs an. Das Album mit dem gleichen Titel soll am 30. April erscheinen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden