Zum Inhalt springen

APPLAUS 2022: Claudia Roth und Initiative Musik Berlin verleihen Bundeskulturpreis

Claudia Roth war persönlich zur Preisverleihung am 16. November 2022 im Zughafen Erfurt gekommen.
Claudia Roth war persönlich zur Preisverleihung am 16. November 2022 im Zughafen Erfurt gekommen.Foto: Jacob Schröter

Der APPLAUS-Preis 2022 wurde am 16. November von Claudia Roth verliehen. Erfahre hier alle zur Preisverleihung und zu den Gewinner:innen.

Applaus, Applaus! Die diesjährige „Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“, kurz APPLAUS, wurde am 16. November verliehen. Der APPLAUS-Preis ist ein renommierter Programmpreis für kleine bis mittelgroße, unabhängige Musikklubs sowie Veranstaltungsreihen aus den verschiedensten Bereichen der Popmusik und des Jazz. Verliehen wird der Preis von der Initiative Musik Berlin und der Kulturstaatsministerin Claudia Roth höchst persönlich: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) stellt jährlich ein rund zwei Millionen schweres Preisgeld zur Verfügung, welches dann mittels der Expertise einer ausgewählten Jury an die verschiedenen Spielstätten und Konzertreihen verteilt wird. Der APPLAUS zählt damit zu einem der höchstdotierten Bundeskulturpreisen.

APPLAUS 2022: 2,4 Millionen Preisgeld

Dieses Jahr lagen sogar ganze 2,4 Millionen Euro im Preisgeldtopf, die in drei Hauptkategorien („Beste Livemusikprogramme“, „Beste Livemusikspielstätten“, „Beste kleine Spielstätten und Konzertreihen“) und drei Nebenkategorien („Awareness“, „Innovation“ und „Nachhaltigkeit“) verteilt wurden. In jeder Kategorie werden mehrere Preisträger:innen ausgezeichnet. Der höchste Gewinn liegt bei 50 000 Euro. Die Sonderpreise der Nebenkategorien sind mit 5 000 Euro dotiert.

Die diesjährige Jury stellt wieder einmal einen Querschnitt der deutschen Musik- und Live-Branche dar. Neun Persönlichkeiten aus Pop und Jazz, die sowohl vor als auch hinter der Bühne tätig sind, bilden die Hauptjury. Das sind: Thomas Eckardt (Künstlerischer Leiter Jazzmeile Thüringen & Geschäftsführer LAG Jazz in Thüringen), Azaria Faghih Nasiri (Booking Agent / Selective Artists), Anke Helfrich (Jazzpianistin und Komponistin), Gregor Hotz (Geschäftsführer Musikfonds, Vorsitzender APPLAUS-Jury), Keisuke Matsuno (Musiker), Ulla Oster (Musikerin/Komponistin, Kuratorin), Daniela Philippi (Geschäftsführerin PHI/SCH ART – ARTIST & EVENT MANAGEMENT GMBH), Demba Sanoh (Tourmanager, Mitgründer SAME BUT DIFFERENT – Diversity Management & Consulting), Petra Sitzenstock (Beraterin Music Pool Berlin & Clubcommission). Für die Sonderpreise wird die Jury nochmals durch drei jeweilige Fachexpert:innen ergänzt.

APPLAUS-Preisverleihung am 16.11.2022 Zughafen, Erfurt Foto: Foto: Michael Reichel

Der APPLAUS ist natürlich nicht nur eine finanzielle Anerkennung für die wichtige Arbeit, die die kleinen Klubs in ihren Städten leisten, sondern auch eine Prestigeangelegenheit, die die öffentliche Aufmerksamkeit erhöht.

APPLAUS-Preis 2022: Die Preisträger:innen

Preisträger:innen in der Kategorie „Beste Livemusikprogramme“ ist unter anderem die MS Stubnitz. Die außergewöhnliche Location in der Hamburger Hafencity macht das Konzert- und Partyboot zu etwas ganz Besonderen. Doch vor allem die Veranstalter:in Motorschiff Stubnitz e.V. und das diverse Kulturangebot sorgen dafür, dass die Stubnitz einer der herausragenden Klubs Deutschlands ist.

Preisträger:innen in der Kategorie „Beste Livemusikspielstätten“ ist unter anderem der Schokoladen. Die Berliner Kultkneipe ist inzwischen eine echte kulturelle Institution. Dort treffen queere Punk-Elektro-Partys auf Karaokeabende und Indierock-Konzerte – und es funktioniert fantastisch. Die Veranstalter:in Schoko-laden e.V. haben sich diesen Preis wahrlich verdient.

Preisträger:innen in der Kategorie „Beste kleine Spielstätten und Konzertreihen“ ist unter anderem der Jazzclub Leipzig. Der Jazzclub Leipzig ist seit über 50 Jahren einer der wichtigsten Bestandteile der sächsischen Jazzlandschaft. Als Ausrichter:innen der internationalen Leipziger Jazztage, und mit seinem stetig wechselnden Programm, besteht kein Zweifel daran, dass der renommierte Klub diesen Preis verdient

Alle weiteren diesjährigen Preisträger:innen findest du hier.

  • Preisträger:in in der Kategorie „Awareness“ ist das Institut für Zukunft in Leipzig.
  • Preisträger:in in der Kategorie „Innovation“ ist das objekt klein a in Dresden.
  • Preisträger:innen in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ sind Bahnhof Püttlingen in Püttlingen im Saarland und Kulturverein Platenlaase in Jameln in Niedersachsen.