KUNST

art KARLSRUHE 2020: Zentrum für Kunst und Medien

art KARLSRUHE im ZKM
© ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Foto: Uli Deck

Die art KARLSRUHE 2020 startet morgen mit reichlich Programm und einer Vielzahl an Gästen: Unter den Ausstellern auf der internationalen Kunstmesse ist das ZKM – Zentrum für Kunst und Medien mit neuen Einblicken in kommende Ausstellungs- und Forschungsprojekte. Als Institution für die Zukunft widmet sich das ZKM insbesondere Themen wie der Künstlichen Intelligenz oder auch globalpolitischen Diskursen wie der Zukunft unseres Planeten. Dass das Ausstellungshaus damit einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag liefert, zeigt auch die geplante TREBBIA-Preisverleihung, mit der im März der ZKM-Vorstand Peter Weibel für sein Engagement geehrt wird.

Karlsruhe ist UNESCO City of Media Art

Im Oktober 2019 wurde die Stadt Karlsruhe in das weltweite Netzwerk als UNESCO City of Media Art aufgenommen. Klar, dass die Medienkunst daher besondere Aufmerksamkeit auf der art KARLSRUHE erhält. Zudem werden auf der Messe zwei Werke aus dem ZKM präsentiert: Die interaktive Arbeit „YOU:R:CODE“, die einen personalisierten Datencode für Besucher*innen generiert, sowie die Arbeit „FLICK_KAi“, die auf KI und Mustererkennung basiert.

art KARLSRUHE führt durch 120 Jahre Kunstgeschichte

Vom 13. bis 16. Februar ist die Messe täglich von 11–19 Uhr geöffnet. Für Kunstfreunde, Sammler*innen und zukunftsgewandte Interessierte steht damit einiges auf dem Zettel, denn für den Rundgang durch 120 Jahre Kunstgeschichte hat die Art Karlsruhe einen Themenparcours durch die Messehallen vorbereitet. Wer sich von den Druckgrafiken, über die Klassische Moderne bis zur ContemporaryArt 21 durcharbeitet, bekommt nicht nur für die eigene Sammlung reichlich kunstvolle Anregung geboten. jb