KUNST

Ausstellungseröffnung: Ragnar Kjartansson. Scheize – Liebe – Sehnsucht

Rauschebärtig, mit eigenwilligem Style, bestens vernetzt in der lokalen Musikszene und für jedwede künstlerische Ausdrucksform offen: Ragnar Kjartansson ist ohne Frage ein typischer Isländer. Warum auf dieser rauen Insel im Nordmeer so viel kreatives Potenzial zu finden ist, wird auf ewig Interpretationssache bleiben, Fakt ist, dass gefühlt jeder der 350 000 Inselbewohner schon mal in irgendeiner Form Musik gemacht, Dinge entworfen, Konzepte entwickelt, ein Buch geschrieben oder einen Film gedreht hat. Auch Ragnar Kjartansson wechselt die Kunstgattungen wie Unterwäsche, sein Œuvre mäandert zwischen Literatur, Musik, Malerei, Performancekunst und Videoarbeiten (wie das als Dauerschleife angelegte Video „Death is Elsewhere“, unsere Abbildung), bekannt wurde er unter anderem durch Kollaborationen mit der Band The National. Ein Merkmal zieht sich jedoch durch sein Werk: Der 43-Jährige verarbeitet ernsthafte gesellschaftliche und politische Themen, indem er sie ironisch bricht und überspitzt. Das Kunstmuseum Stuttgart widmet Kjartansson nun bis 20. Oktober die Überblicksausstellung Ragnar Kjartansson. Scheize – Liebe – Sehnsucht, die seine Arbeiten von einer im Jahr 2000 begonnenen Videoserie bis hin zu neuen, noch ungezeigten Werken vereint.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden