MUSIK

Das sind die Gewinner der BRIT Awards 2021

BRITs 2021 BRIT Awards 2021
Foto: YouTube-Kanal BRITs

Gestern Abend war es endlich soweit, die 41. BRIT Awards fanden statt. Eröffnet wurde die fulminante Show von Coldplay und ihrer Performance zur neuen Single „Higher Power“ auf einem Ponton der Themse. Die Londoner O2-Arena wurde zur Bühne für Dua Lipa, Arlo Parks, Headie One und weitere Acts. Moderiert wurde die Zeremonie von Comedian Jack Whitehall. Für die Zuschauer*innen hierzulande noch ungewohnt war der Anblick des vollen Publikums von rund 4 000 Gästen. Damit waren die BRIT Awards 2021 zugleich ein Covid-Pilot-Event von Seiten der britischen Regierung. Einen zusammenfassenden Eindruck des Abends zeigt dieses Video:

BRIT Awards 2021: Die Gewinner*innen

Als Erste des Abends räumte Sängerin Arlo Parks den Preis als Breakthrough Artist ab. In ihrer Rede zeigte sich Parks überrascht: „Das ist ein wahrgewordener Traum, ich habe das alles nicht erwartet […] Also jeder, der da draußen ist – Träume werden wahr. Ich bin der lebende Beweis dafür. Ich danke Ihnen.“ Besonders gefreut haben dürfte sich auch Abel Tesfaye, aka The Weeknd.

Denn der R’n’B-Sänger hatte sich dazu entschieden, die Grammys zu boykottieren, erschien dann aber zu den BRIT Awards, weil diese ihn im Gegensatz zu den Grammys nominiert haben. Das hat sich gelohnt – The Weeknd bekam den Preis als International Male Solo Artist, der ihm von der früheren First Lady Michelle Obama überreicht wurde. Welche Preise in allen Kategorien vergeben wurden, seht ihr hier in der Übersicht:

Global Icon

Taylor Swift 

Rising Star

Griff 

Breakthrough Artist

Arlo Parks 
Bicep
Celeste
Joel Corry
Young T & Bugsey

Male Solo Artist

AJ Tracey
Headie One
J Hus 
Joel Corry
Yungblud

Female Solo Artist

Arlo Parks
Celeste
Dua Lipa 
Jessie Ware
Lianne La Havas

British Single

220 Kid & Gracey – ‘Don’t Need Love’
Aitch & AJ Tracey ft Tae Keith – ‘Rain’
Dua Lipa – ‘Physical’
Harry Styles – ‘Watermelon Sugar’ 
Headie One ft AJ Tracey & Stormzy – ‘Ain’t It Different’
Joel Corry ft MNEK – ‘Head & Heart’
Nathan Dawe ft KSI – ‘Lighter’
Regard & Raye – ‘Secrets’
Simba ft DTG – ‘Rover’
Young T & Bugsey ft Headie One – ‘Don’t Rush’

British Group

Bicep
Biffy Clyro
Little Mix 
The 1975
Young T & Bugsey

International Group

BTS
Fontaines D.C.
Foo Fighters
Haim 
Run The Jewels

International Female Solo Artist

Ariana Grande
Billie Eilish 
Cardi B
Miley Cyrus
Taylor Swift

International Male Solo Artist

Bruce Springsteen
Burna Boy
Childish Gambino
Tame Impala
The Weeknd 

Mastercard Album Of The Year

Arlo Parks – ‘Collapsed In Sunbeams’
Celeste – ‘Not Your Muse’
Dua Lipa – ‘Future Nostalgia’ 
J Hus – ‘Big Conspiracy’
Jessie Ware – ‘What’s Your Pleasure’

Alles Weitere an Infos und Videos zur Award-Verleihung seht ihr auf der Website der Brits 2021.

Unterstütze kulturnews auf Steady!

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden